Ägyptologie Forum Hallo Gast, hier einloggen oder registrieren.
17.10.2017 um 11:19:32


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

Verlauf:
Narmer (König, 0. Dyn)
[ Leeren ]


« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Abydos (Ort)
altäg. Abdju AbDw
Ort in Mittelägypten, 8. o.ä. --> Ta-wer Gau
Bedeutende --> Nekropole, hier liegen die Gräber der meisten Könige der 1. und 2. Dynastie und einiger vorgeschichtlicher Herrscher.
Sie wurden bewacht vom hunde- oder schakalähnlichen Gott --> Chontamenti (Erster der Westlichen = Verstorbenen), der auch dort verehrt wurde. Die alten Gräber liegen ca 3 km vom Wüstenrand entfernt auf dem "Umm el-Qaab". Die dazugehörigen Totentempel befanden sich näher am Fruchtland.
Die Bauten der 1. Dyn bestanden aus heute zerfallenen Flechtwerk und sind nur durch die sie umgebenden Gräberreihen für Hofangehörige zu erkennen.
Die Könige der 2. Dyn bauten ihre Anlagen aus Ziegel, zwei stehen noch aufrecht: die Schunet el-Zebib ("Rosinenscheune") und eine weitere, in der sich das koptische Kloster Amba Mousa befindet.
Seit --> Djoser wurden die Könige in Memphis bestattet, jedoch scheint man in Abydos ein Scheinbegräbnis durchgeführt zu haben. Etwa Ende der 5. Dyn trat der Gott --> Osiris als Erscheinungsform des toten Königs in den Vordergrund.
Abydos wurde zum Hauptort der Osirisverehrung, die Riten eines Scheinbegräbnisses wurden zum "Mysteium" des Osiris, der hier begraben wurde, um dann in seiner Statue wieder aufzuerstehen.
Seit der 11. Dyn ist es der Wunsch aller Ägypter, entweder in A. begraben zu werden oder wenigstens mit einer Stele bei den Mysterien dabei zu sein.
Durch die Entwicklung wurde aus der kgl. Grabkapelle (errichtet von --> Pepi I) ein Osiristempel. Die Reste sind noch vorhanden. Gleichzeitig verband sich Osiris mit dem Nekropolengott Chontamenti.
In der Herakleopolitenzeit gehörte Abydos den Thebanern, wurde aber heftig umkämpft, wobei unter dem Vater des --> Merika-Rê die alten Königsgräber zerstört wurden- nach dem Glauben der Zeitgenossen rächte sich die Tat an dem König.
Die Kenntnis über die alten Gräber ist verloren gegangen, im Mittleren Reich bis zum Beginn der 18. Dyn verehrte man einen natürlichen Hügel in der Nähe des --> Umm el-Qaab als Grab des Osiris.
Unter Amenhotep III wird das Grab des --> Djer  als Osirisgrab angesehen.
Apries errichtete dann in diesem Grab einen Sarkophag des Osiris.
Seit der 13. Dyn wird es für die Könige Sitte, sich in Abydos ein --> Kenotaph anzulegen. Die Anlage des Ahmose ist leider zerstört, die Anlagen des Seti I und des Ramses II jedoch gut erhalten.
Hinter dem Tempel befindet sich ein Scheingrab des Königs in der Form des Osirisgrabes, d.h. einer unterirdischen Insel, die von einem Wassergraben umgeben ist.
(siehe hier auch die jüngsten Entdeckungen bei der Cheops-Pyramide in Giseh)



Quelle:
Helck, W., Otto, E., Kleines Lexikon der Ägyptologie, Wiesbaden 1999

Eingestellt durch: semataui (20.11.2002)
Bearbeitet durch:  semataui (10.05.2005)


Powered by YaBB