Ägyptologie Forum Hallo Gast, hier einloggen oder registrieren.
11.12.2017 um 12:28:58


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

Verlauf:
Waschasch
[ Leeren ]


« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Seevölker
Bezeichnung für eine Gruppe von Stämmen aus dem östlichen Mittelmeergebiet und von den südlichen und westlichen Küsten Kleinasiens. Heutzutage wird angenommen, daß es sich dabei weniger um marodierende Banden handelte als vielmehr um Völkerwanderungen; die Stämme wollten sich in Ägypten, Syrien und Palästina niederlassen.
Im 5. Regierungsjahr des Merenptah schlossen sie sich mit libyschen Stämmen zusammen und drangen nach Ägypten ein. Erst im Delta wurden sie aufgehalten. Merenptah zeichnete diesen Sieg im Tempel von Karnak und in seinem Totentempel auf, auf einer Stele, die heute als Israelstele bekannt ist und die ein einzigartiges Denkmal darstellt, weil der Name dieses Volkes auf ihr erwähnt wird (sie befindet sich jetzt im Ägyptischen Museum in Kairo).

Unter Ramses III. (in seinem 8. Regierungsjahr) machten die Seevölker einen zweiten Versuch, indem sie über Land durch Palästina und gleichzeitig über das Meer kamen und versuchten, entlang mehrerer Nilarme in das Delta einzudringen. Auch Ramses III. konnte sie besiegen und ließ dies im Tempel von Medinet Habu aufzeichnen; der Papyrus Harris enthält ebenfalls Informationen über diesen Sieg. Die in den ägyptischen Quellen aufgezeichneten Namen der Stämme lauten Aqijawascha (als griechischer Stamm identifiziert), Meschwesch, Schakalasch, Schirdana, Lukka, Turscha, Danuna, Pulsata (als Philister gedeutet), Tjeker und Waschasch. Einige dieser Stämme waren bereits in der Zeit Amenophis' IV. / Echnatons aktiv und dienten auch in den Armeen Ramses' II.


Eingestellt durch: manetho (01.06.2003)
Bearbeitet durch: -




Powered by YaBB