Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
23.11.2017 um 04:24:11


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Hem-iun/Hem-on (Architekt, 4. Dyn)
Sohn des Prinzen Nefer-Maat, event. Neffe des --> Chufu und zugleich dessen --> Wesir.

Sein Grab befindet sich auf dem Beamtenfriedhof am Fuße der Cheopspyramide in Giza.

Hem-iun war sehr wahrscheinlich der Bauleiter der Cheopspyramide. Er errichtete für sich in Giza die Mastaba G 4000, ca. 27 x 53 m groß, mit zwei Kultnischen und zwei Serdabs. Dieses Grab dokumentiert die herausragende Stellung Hem-iun, ist er doch der einzige Beamte der Zeit des Cheops, der sich eine Statue (siehe Foto - heute im Roemer- und Pelizaeus-Museum, Hildesheim) im Grab aufstellen durfte.

Von Hem-iun sind die Titel eines Wesirs, eines Vorstehers aller Bauarbeiten des Königs und der eines "leiblichen Königssohnes" (Helck vermerkt im LÄ 'in 2. Generation') bekannt. Desweiteren trägt er verschiedene Priestertitel die mit dem Wesiramt verbunden sind.


Sitzstatue des Hem-iunu, Altes Reich, 4. Dyn., gefunden auf dem Westfriedhof von Giza, in seiner Mastaba G4000
Material: Kalkstein, H: ca. 155, B: ca. 62 cm, T: ca. 105 cm;
heute im Besitz des --> Roemer- und Pelizaeus-Museum, Hildesheim
Foto: ©semataui.de/Klaus Adams


Quelle:
Helck, W.: Hemiunu, in Lexikon der Ägyptologie II, Sp. 1117

Eingestellt durch: semataui (03.06.2003)
Bearbeitet durch:  semataui (30.03.2005), Iufaa (22.08.2006), naunakhte (23.08.2006)


Powered by YaBB