Ägyptologie Forum Hallo Gast, hier einloggen oder registrieren.
18.10.2017 um 15:01:44


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

Verlauf:
Dekadenfest
[ Leeren ]


« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Rê (Gott)
Ra



Der Schöpfer- und Sonnengott Rê (oder Ra), dessen Hauptkultstätte in --> Heliopolis lag, erschien meist in Gestalt eines Falken mit einer Sonnenscheibe auf dem Kopf, um die sich die Schlangengöttin windet, welche die todbringenden Kräfte des Rê symbolisierte. Bereits früh verschmolz Rê mit dem Schöpfergott und Allherrn --> Atum zu Atum-Rê.

Nach der Mythologie herrschte Rê zunächst selbst auf der Erde, bevor die Menschen rebellierten und er sich in den Himmel zurückzog. Er schickte sein Auge aus, die Menschen zu bestrafen. Sachmet wurde mit der Vernichtung beauftragt.
Um dem Gemetzel der Sachmet Einhalt zu gebieten und die Menschheit nicht ganz auszurotten, griff Rê zu einer List: Siebentausend Krüge mit Bier wurden rot eingefärbt, die blutgierige Göttin trinkt das Bier und wird bald zur sanften Bastet oder Hathor.
 
Während der 4. Dynastie gewann sein Kult stark an Bedeutung, so dass die Herrscher ab Djedef-Rê ihrem Namen den Beinamen Rê hinzufügten, wie z.B. Chaef-Rê, --> Men-Cheper-Rê.
In der 5. Dyn wurden statt riesiger Pyramiden Sonnenheiligtümer für Rê gebaut ( --> Sahu-Rê).  
Gott Rê wurde so dominant, dass viele alte Ortsgottheiten mit Rê verschmolzen. So haben beispielsweise die Götter --> Min-Rê, --> Chnum-Rê und --> Amûn-Rê, die ja auch als Schöpfergötter gelten, ihre Bedeutung erhalten.
Im NR erschien erstmals im Grab des Wesirs --> Useramun (TT 61) ein Text, der als Buch der Anbetung des Rê in der Folge in vielen Königsgräbern zu finden ist. Diese Litanei richtet sich an "Rê und seine 74 Erscheinungsformen".
 
Unter der Herrschaft des --> Echnaton wurde der Sonnengott als --> Aton zur obersten Gottheit erklärt, so dass er in beinahe monotheistischer Form verehrt wurde.

Rê überquerte den Himmel bei Tag in seiner Sonnenbarke (mandjet) und bei Nacht in seiner Mondbarke (mesektet). In der Unterwelt trat er als widderköpfiger Gott auf. Im Laufe der Zeit formte sich eine Einheit aus --> Osiris und Rê, wenn letzterer nachts die Unterwelt durchreiste, "Rê ist der, der in Osiris eingegangen ist - Osiris ist der, der in Rê eingegangen ist".


Quelle:
Quirke, S. Altägyptische Religion. Stuttgart 1996

Eingestellt durch: semataui (07.07.2003)
Bearbeitet durch:  semataui (20.05.2007)


Powered by YaBB