Ägyptologie Forum Guten Abend Gast, hier einloggen oder registrieren.
17.10.2017 um 22:27:23


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

Verlauf:
Tal der Könige (Ort)
[ Leeren ]


« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Ramses I. (König, 19. Dyn)
Ramses I. (Eigenname), Men-pehti-Rê (Thronname), Ramessu, Ramesses (Manetho) um 1.292 - um 1.290 v. Chr.
  Mn-pHtj-Ra, Ra-msj-sw

Vater: Suti
Mutter: Tia ?
Ehefrauen:  Sat-Rê, Tia?
Söhne: Seti I

Wie sein Vorgänger Haremhab stammt auch Ramses I. aus den Reihen der militärischen Führer. Zunächst Truppenkommandant, später im Generalstab tätig, wird er Gesandter des Königs und General der Streitwagentruppe, bevor Haremhab ihn zum Wesir ernennt. Schließlich wird er Vertreter des Königs in Ober- und Unterägypten, Fürst im ganzen Land und "Königssohn" und somit designierter Nachfolger Haremhabs.

Eine der beiden in Karnak aufgefundenen Statuen nennt seinen Vater Suti, der ebenfalls Offizier war. Es ist strittig, ob Tia der Name seiner Mutter oder der Name einer weiteren Ehefrau ist. Eine weitere Gemahlin ist Sat-Rê, die Mutter des Seti I..
Nur wenige Zeugnisse gibt es aus der nur knapp zwei Jahre währenden Herrschaft des Königs. Sein Sohn Seti I. unternimmt als Kronprinz eine Strafexpedition nach Südpalästina; die Kriegsgefangenen werden dem Tempel in Buhen gestiftet. Dieser Tempel wurde durch Ramses I. dem ithyphallischen Amun geweiht, wie eine Stele aus Wadi Halfa berichtet.

Die Bautätigkeit am Karnak-Tempel wird fortgesetzt: der 2. Pylon und der große Säulensaal wird begonnen. Weitere Hinweise auf den König finden sich in den Tempeln des Seti (Abydos und Korna), wo Seti für seinen Vater Gedenkkapellen errichtet. Auch die Statue des Horus von Mesen zusammen mit Ramses stammt aus der Zeit des Seti.  

Schon als Wesir hat sich Ramses in Gurob eine Grabanlage bauen lassen, in der auch eine Angehörige bestattet wurde. Als König beginnt er mit dem Bau eines neuen Grabes im Tal der Könige (KV 16). Es war noch nicht fertig, als der Pharao starb. So wurde die Mumie in einer als Grabkammer hergerichteten Vorkammer beigesetzt, wobei man den äußeren und inneren Sarg aus Gurob trennte und den inneren Sarg für die Bestattung im Tal der Könige benutzte.
Der Mumie des Königs wiederfuhr eine wahre Odyssee. Bereits in der 21. Dynastie (unter Smendes/Pinodjem I) wurde sie zusammen mit der seines Enkels Ramses II. in das Grab des Seti I. (KV 17) gebracht, wohl aus Schutz vor Grabräubern. Unter Siamun (21. Dynastie) erfolgte eine weitere Umbettung in die berühmte Cachette von Deir el-Bahari (TT 320). Nach der Auffindung der Cachette verkaufte Abd el-Rassul die Mumie an einen Amerikaner. Im Jahr 1870 tauchte sie im Niagara Fall Museum auf und blieb dort bis 1999, dem Verkauf an das Michael C. Carlos Museum in Atlanta/USA. Nach langen Verhandlungen wurde sie 2004 dem Museum Kairo zurückgegeben. Zahi Hawass identifizierte sie als Mumie des Ramses I., hauptsächlich auf Grund der Ähnlichkeit mit der des Seti I., Zweifel über ihre Identität sind also angebracht. Am 9. März 2004 fand sie ihre (vorläufig) letzte Ruhestätte im Luxor-Museum, zusammen mit der des Ahmose, dem Begründer der 18. Dynastie.

siehe auch Fotoalbum aus dem Grab des Ramses I (KV16) von Iufaa



Quelle:
Schneider, Th., Lexikon der Pharaonen. Düsseldorf 2002

Eingestellt durch: semataui (30.09.2004)
Bearbeitet durch:  semataui (30.09.2004), Iufaa (14.04.2005)


Powered by YaBB