Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
23.10.2017 um 04:22:39


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

Verlauf:
Scheschonq
[ Leeren ]


« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Schoschenq I. (König, 22. Dyn)
um 946 - um 925 v. Chr.
SSo-mrj-Jmn, @D-xpr-Ra stp.n-Ra


- Vollbild -


  • Eigenname: SSo-mrj-Jmn  (Schoschenq meri-Amun)
  • Thronname: @D-xpr-Ra stp.n-Ra  (Hedj-Cheper-Rê setep-en-Rê)
  • Horusname: Kn-mrj-Ra sxaj.f-m-nsw-r-zmA-tAwj (Ken-merj-Rê sechaj-ef-em-nisu r sema-taui)
  • Nebtiname: xaj-m-sxmtj-mj-@r-zA-Ast-sHtp-nTrw-m-MAat (Chaj-em-sechemti-mi-Hor-Sa-Aset sehotep-netjeru em Maat)
  • Goldnamen: sxm-pHtj Hwj-pDt-wr-nxtw-m-tAw-nbw (Sechem-pehti Huj-pedjet wer nechtu-em-tau-nub)
  • auch bekannt als: Scheschonq I, Sesonchis, Sisak (Bibel)

Vater: Namilt
Mutter: Tanit sepeh
Geschwister: ?
Ehefrau: Karama I, Penreschnes
Söhne: Osorkon I, Namilt, Iupet
Töchter: Ta-schep-en-Bastet


Schoschenq I war der erste König der 22. Dynastie. Er war libyscher Abstammung. Er wurde zum ersten Mal in einer langen Inschrift aus Abydos genannt, wo er nur als 'grosser Führer der Meschwesch' unter anderen gleichgestellten erschien.

Schoschenq I schien seine Herrschaft zunächst in Bubastis begonnen zu haben, doch man hat ihn schnell in Tanis, Memphis und Theben als Herrscher anerkannt. Der Übergang von der 21. zur 22. Dynastie scheint friedlich verlaufen zu sein, obwohl es auf einer in das 5. Jahr des Herrschers datierten Stele aus Dachla Andeutungen von Unruhen gibt.

Obwohl Bubastis seine Heimatstadt war, blieb Tanis die Hauptstadt. Schoschenq I versuchte in seiner Herrschaft deutlich an die Pharaonen des Neuen Reiches anzuknüpfen. Er marschierte in Judäa und Israel ein und plünderte Jerusalem (1. König, 14: 25-29, dort als Schischak bezeichnet). Als Ergebnis dieses Feldzuges errichtete er eine Reihe von Festungen an der Meeresküste.

Schoschenq I plazierte an wichtigen Positionen des Landes Familienmitglieder (sein Sohn Iuput als Hohepriester in Theben, der Sohn Namild als 'Führer des gesamten Heeres' in Herakleopolis).

Auch in seiner Bautätigkeit knüpfte der Pharao an das Neue Reich an. Er baute am Amun Tempel in Tanis und in Memphis. Er errichtete einen Tempel in El-Hibeh und erbaute einen grossen Hof am Karnaktempel.


Quelle:
K. A. Kitchen. The Third Intermediate Period in Egypt (1100-650 B.C.). 2nd ed. Warminster 1986, 287-302 § 241-260; zur Lesung des Geburstnamens vgl.: D.D. Luckenbill, Ancient Records of Assyria and Babylonia, Chicago 1927, Bd. 2, S. 293; K.L. Tallquist, Assyrian Personal Names, in: ASSF 43, 1914 sowie Y. Muchiki, Egyptian Proper Names and Loanwords in North-West Semitic, Atlanta 1999, S. 227 (freundliischer Hinweis, Gast. A)
Schneider, Th., Lexikon der Pharaonen. Düsseldorf 2002
Schipper, B. U., Israel und Ägypten in der Königszeit: Die kulturellen Kontakte von Salomo bis zum Fall Jerusalems. Göttingen 1999

Eingestellt durch: Udimu (04.03.2005)
Bearbeitet durch:  Udimu (04.03.2005), semataui (06.06.2012)


Powered by YaBB