Ägyptologie Forum Guten Abend Gast, hier einloggen oder registrieren.
23.10.2017 um 20:55:02


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

Verlauf:
Caesarion
[ Leeren ]


« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Kaisarion
Ptolemaios XV Kaisar, Sohn Kleopatras VII aus ihrer Liaison mit Caesar.

und  

Laut der Serapeumstele geboren am 23. Juni 47 v. Chr.. Er trug als Neugeborener bereits den Titel Pharao Kaisar, wurde demnach von Kleopatra schon bei der Geburt als künftiger Pharao proklamiert. Hieroglyphische Denkmäler ab dem Jahr 43 v. Chr. in Ägypten nennen als Vater Caesar während Caesar sich in Rom nicht offiziell zu seinem Sohn bekannte. Caesar war kinderlos mit Calpurnia verheiratet, versuchte aber ein Gesetz durchzubringen welches ihm eine Mehrfachehe, und damit auch die Möglichkeit Ptolemaios XV als sein Kind anzuerkennen, ermöglichen sollte. Er wurde allerdings ermordet bevor er diese Gesetz durchgebracht hatte.

Nach dem Tod ihres Bruders Ptolemaios XIV nahm Kleopatra ihren Sohn Ptolemaios XV als nominellen Mitregenten auf. Als solcher wurde er 43 auch von Gegnern der Caesarmörder anerkannt.
Im Jahre 34 bestätigte Antonius Kleopatra als Regentin über Ägypten und Zypern und verlieh ihr den Titel: Königin der Könige. Analog wurde Ptolemaios XV. Kaisar mit dem Titel: König der Könige belegt. Gleichzeitig ließ Antonius ihn ausdrücklich als Sohn von Caesar und Kleopatra nennen, wohl um damit seinen Gegenspieler Octavian (Adoptivsohn des Caesars in Rom) zu kompromittieren.
Dies wurde Ptolemaios XV. nach dem Tode Kleopatras zum Verhängnis. Er hätte die Stellung Octavians, als Erbe Caesars, in Frage stellen können und war zudem Regent über Ägypten. Octavian ließ den nach dem Tode seiner Mutter (30 v. Chr.) flüchtenden Ptolemaios XV verfolgen, um ihn wohl in Rom als Gefangenen vorzuführen. Er wurde aufgegriffen und erschlagen.



Quelle:
Hölbl, G., Geschichte des Ptolemäerreiches. Darmstadt 1994

Eingestellt durch: naunakhte (19.05.2005)
Bearbeitet durch:  naunakhte (19.05.2005)


Powered by YaBB