Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
21.10.2017 um 08:46:12


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

Verlauf:
Batanit (Königin, 19. Dyn)
[ Leeren ]


« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Ramses II. (König, 19. Dynastie)
Ramses II., auch: der Große, ist der 3. König der 19. Dynastie (1279-1213 v. Chr.). Er ist der Nachfolger seines Vaters Sethos I. und der Vorgänger seines 13. Sohnes --> Merenptah.
Er wird als einer der bedeutendsten ägyptischen Herrscher angesehen.

Vater: Sethos I.
Mutter: Tuja
Geschwister: Tia (w), Nebchasetnebet (m, ?), Henutmire (w, ?)
Ehefrauen: Isisnofret (I), Nefertari (N), Maathornefrure (M)
Töchter: 40. U.a. Bintanat (I) (Große königliche Gemahlin), Meritamun (N) (GKG), Nebettaui (N) (GKG), Henutmire (?), Neferure (M)
Söhne: 45. U.a. Amunherchepeschef (N), Sethherchepeschef (N), Preherwenemef (N),  Seti (N), Merire d. Ä. (N), Meriatum (N), Ramses (I), Chaemwese (I), Merenptah (I)
(in Klammern angegeben sind die Namen der Mütter)

Ramses II. war der baufreudigste der altägyptischen Herrscher und - neben --> Pepi II. - der mit der längsten Regierungszeit.
Über das Geburtsjahr Ramses II. finden sich unterschiedliche Angaben, sie schwanken von 1295/3 (Stadelmann) bis 1304/3 (Schlögl), zum Zeitpunkt seines Todes war er um die 90 Jahre alt.
In seiner 67jährigen Regierungszeit (überliefert durch eine Stele Ramses' IV. in Abydos) feiert Ramses 14 Sedfeste. Seine ursprünglich in seinem Grab KV 7 bestattete Mumie wurde in der 21. Dynastie erst in das Grab Sethos' I. KV 17, dann in die --> Cachette von Deir el-Bahari umgebettet

Nachdem Ramses zunächst als Mitregent seines Vaters fungierte, wurde er Anfang Juni 1279 v. Chr. nach dem Tod seines Vaters zum Pharao gekrönt.
Seine Titulatur ist - bedingt durch die lange Regierungszeit und die damit verbundenen Titulaturerweiterungen zur Feier der Sedfeste - in vielen Varianten überliefert.
Sein Eigenname lautet Ra-msj-sw mrj-Jmn (Re ist es, der ihn geboren hat, geliebt von Amun), sein Thronname Wsr-mAat-Ra stp-n-Ra (Reich an Maat, ein Re, von Re auserwählt).

Ramses' Außenpolitik war von Konfrontationen mit dem Reich der --> Hethiter geprägt. Nach einem ersten Syrienfeldzug im 4. Regierungsjahr (Rückeroberung von Amurru), kommt es im 5. Jahr Ramses' II. zur berühmten Kadesch-Schlacht, die durch zahlreiche ägyptische (Darstellungen u.a. in --> Abydos, --> Karnak, --> Luxor, --> Abu Simbel) und hethitische Quellen nachvollzogen werden kann. Weitere Feldzüge in den syrisch-palästinensischen Raum folgen (Jahr 8 und 10 u.a.).
Die Auseinandersetzung mit den Hethitern wird im Jahre 1268 durch die Besiegelung eines Friedensvertrages beendet, bei dem es sich um den erstenbekannten Staatsvertrages der Geschichte handelt. Im Rahmen dieses Vertrages kommt es zur Heirat Ramses' mit Maathornefrure, einer Tochter des hethitischen Königs Hattuschili III.
Teile der diplomatischen Korrespondenz zwischen Ägypten und dem hethitischen Hof hat man in Bogazköy (dem ehemaligen Hattuscha) gefunden.
Die außenpolitische Situation in --> Nubien ist ruhig, nur ein Feldzug aus dem 21. Regierungsjahr ist überliefert.
Erste Außeinandersetzungen mit den --> Seevölkern (insbesondere den --> Schardana) zeichnen sich ab. Gegen diese Bedrohung und gegen Einfälle der --> Libyer werden Siedlungen im Westdelta befestigt und Festungen an der libyschen Küste angelegt.

Ramses II. lässt mehr Bauten errichten als jeder andere ägyptische Herrscher. Dazu gehören u.a. der Ausbau von Pi-Ramesse im Ostdelta als neuer Residenz, der Bau des berühmten Tempels von Abu Simbel und weiterer Tempel in Nubien, Erweiterung der Tempel von Karnak und Luxor, Bau von KV 7, des Grabes der Nefertari und der erst 1995 entdeckten Anlage KV 5, einem Mausoleum für Ramses' Söhne.


Fliese mit dem Namen Thronnamen Ramses' II.
ÄS 5535
(c) Staatliches Museum Ägyptischer Kunst München



Statue Ramses'II.
GL 89
(c) Staatliches Museum Ägyptischer Kunst München



Quelle:
Th. Schneider, Lexikon der Pharaonen, Zürich 1994, S. 354ff
LÄ, Bd. V , sv Ramses II., Sp. 108ff

Eingestellt durch: Arbabat (06.02.2006)
Bearbeitet durch:  Arbabat (10.02.2006)


Powered by YaBB