Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
23.10.2017 um 09:52:07


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

Verlauf:
Theban Tomb (TT)
[ Leeren ]


« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Amen-em-hat (Erster Priester des Amun, 18. Dyn, TT97)
Jmn-m-HA.t



Amenemhat war erster Prophet (Priester) des Amun in der 18. Dynastie.
Die Steleninschrift auf Pos. 9 im Grundriss weist Kartuschen eines Königs auf, die aber leider zerstört sind. Man meint allerdings, hier den Namen des --> Amenhotep II zu erkennen. Bisher ging man davon aus, dass Amenemhat der Nachfolger des Amunpriesters Merjj war. Auf Grund neuerer Forschungsergebnisse (Lage des Grabes, Usurpation von TT84 durch Merjj) datiert man diesen Amenemhat vor Merjj in die erste Hälfte des Regentschaft des Amenhotep II.
Sein Vater war der Wab-Priester Djehutihotep, der gleichzeitig auch den Titel "Aufseher der Sandalenmacher des Amun-Tempels" trug.
Amenemhat's Grab (TT97) befindet sich in --> Sheik Abd el-Korna (Nord, 5/H), "upper enclosure". Im Vorhof vorne rechts befindet sich eine Felsbosse, von der ein Schacht zur Grabkammer führt. Der Eingang ist vermauert.
Zeichnung: semataui.de/Klaus Adams
Dekoration:
Querhalle
1. Textreste
2. [Szene als Inspektor]
3. [Opferträger mit Früchten und Blumen]
4. Reste einer Stele, oben kniet ein Mann
5. Textreste
Passage
6. Äußerer Rahmen: Falke und Anubis-Schakal.
7. Oben Männer im Lendenschurz bei der [Begräbnisprozession], Textreste
8. Oben Priester vor der Mumie, Textreste
Säulenhalle
9. Stele mit autobiographischem Text
10. [Der Grabherr] wird von vier Priestern gereinigt
11. + 12. Textreste
13. Nische. Darüber Anubis-Schakal. Opfernder Mann oben auf beiden Seiten. Rechts Text über   --> Anubis.
14. Pfeiler: Reste von Hymnen

In der Sargkammer:
Sarg des "Königlichen Sandalenmachers des Amun" mit Namen Tju, 18. Dyn.      






Quelle:
Porter & Moss, The Theban Necropolis Part One, Oxford 1994
Kampp, F., Die Thebanische Nekropole. Zum Wandel des Grabgedankens von der XVIII. bis zur XX. Dynastie, Mainz 1995

Eingestellt durch: semataui (30.10.2006)
Bearbeitet durch: -


Powered by YaBB