Ägyptologie Forum Guten Abend Gast, hier einloggen oder registrieren.
14.12.2017 um 18:07:12


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

Verlauf:
Heqa-reschew (Erzieher, 18. Dyn, TT 226 ?)
[ Leeren ]


« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Heqa-er-neheh (Erzieher, 18. Dyn, TT64)
@oA-r-nHH



Heqaerneheh war „Erzieher des Prinzen Amenhotep (III)", müßte dieses Amt also in der Zeit des   --> Thutmosis IV ausgeübt haben. Aus den Inschriften geht hervor, dass sein Vater @oA-rSw den gleichen Beruf ausgeübt hat, wohl als Erzieher des Thutmosis IV.

Seine Grabanlage liegt in --> Sheik Abd el-Korna, Nord (9/B) (upper enclosure) und trägt die Nummer TT 64. Guksch glaubt, dass die Kapelle beiden, Vater und Sohn, als Kultstätte gedient hat und führt als Beleg die Art der Dekoration an. Habachi schlägt TT 226 als Grablege für den Vater vor.

Im Hof befindet sich ein gemauertes Ziegelpodest, dessen Bedeutung noch unklar ist.

Zeichnung: ©semataui.de/Klaus Adams nach P&M/Sakurai

Dekoration:
Querhalle
1. Im Durchgang [der Grabherr und seine Frau] anbetend
2. Der Grabherr mit dem [jungen Prinzen] gießt Salben in Brandopfer.
3. Zwei Szenen:
I. Der Vater (?) des Grabherrn mit einem jungen Prinzen auf seinem Schoß
II. Ein Mann opfert dem Vater des Grabherrn ein Bukett
4. [Stele] mit Resten einer Doppelszene: Anubis-Schakal und Opfer. Am dieser Stelle befindet sich der Grabschacht.
5. Der Vater opfert König Thutmosis IV  blühenden Papyrus
6. [Der Grabherr] beim Opfer. Darunter Schlachter.
7. Der Grabherr in begleitung eines Prinzen opfert seinem Vater ein Bukett. Dieser sitzt, ebenfalls mit einem Prinzen auf dem Schoß.
8. Der Grabherr opfert Buketts und Früchte an Thutmosis IV und dessen Ka. Er wird begleitet von Männern. Zwei Asiaten an den Seiten des Königsthrones.
An der Decke Texte.

Innerer Raum
9. unvollendet. Im Durchgang der Grabherr beim Ein- und Ausgang aus diesem Raum.
10. Nische. Auf dem Sturz Reste einer Doppelszene: der Grabherr vor Anubis-Schakalen. An den Seiten drei Opferszenen.
Von der Nische geht eine slooping-passage ab, die späteren Ursprungs ist. Das Grab weist Zerstörungen aus der Amarnazeit auf, in der der Name Amuns getilgt wurde.

Fund:
Kniende Statue des Grabherrn, der eine Stele hält


Quelle:
Porter & Moss, The Theban Necropolis Part One, Oxford 1994
Kampp, F., Die Thebanische Nekropole. Zum Wandel des Grabgedankens von der XVIII. bis zur XX. Dynastie, Mainz 1996, S. 283f

Eingestellt durch: semataui (20.06.2007)
Bearbeitet durch: -




Powered by YaBB