Ägyptologie Forum Hallo Gast, hier einloggen oder registrieren.
23.10.2017 um 13:33:02


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

Verlauf:
Theban Tomb (TT)
[ Leeren ]


« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Hepu (Wesir, 18. Dyn, TT66)
@p.w



Hepu war Wesir unter --> Thutmosis IV. Es sind zwar alle Beischriften in seinem Grab zerstört, jedoch kennt man ihn aus einem Gerichtsprotokoll.
Hepus Frau war eine Rennai.



- Vollbild -

Foto:naunakhte

Sein Grab TT 66 liegt in --> Sheik Abd el-Korna, Nord (9-10/D) (upper enclosure). Verschiedene Mauern im Hof deuten auf eine mehrfache Nutzung des Grabes hin, u.a. wurde der Hof in koptischer Zeit auch zu Wohnzwecken verwendet.

Zeichnung: ©semataui.de/Klaus Adams nach P&M/Sakurai

Dekoration
Querhalle
1. [Zwei Frauen], darüber Texte
2. Sechs Register Handwerker vor dem [Grabherrn]:
Bildhauer, Lederarbeiter, Metallarbeiter, Herstellung verschiedener Vasen
3. Vier Register: [der Grabherr] vor einer Opferliste und nochmals vor Priestern und Schlachtern.
4. unvollendet: Männer
5. Festbankett, nur noch Reste vorhanden (Harfner oben)
6. Textreste über die Einführung als Wesir durch [Thutmosis IV], Dekorationsreste Empfang von Abgaben.

Halle
7. Ein Sohn opfert [dem Grabherrn und seiner Frau]. Reste von vier Registern Begräbnisprozession und Zeremonien, mit Opferliste, Opferträgern usw.
8. Drei Register:
I. Weinkrüge und Opfer an Termuthis
II. Weinlese, Bäume
III. Vogelfang mit Schlagnetz
9. Reste Fisch- und Vogelfang
10. Nische mit den Statuen der Grabinhaber (nicht beschriftet)

Hepu fiel einer damnatio memoriae zu Opfer, sein Name wurde zerstört. Über Grabschächte ist nichts bekannt.

Lit.:
Säve-Söderbergh, Private Tombs at Thebes


Quelle:
Porter & Moss, The Theban Necropolis Part One, Oxford 1994
Kampp, F., Die Thebanische Nekropole. Zum Wandel des Grabgedankens von der XVIII. bis zur XX. Dynastie, Mainz 1996, S. 287f

Eingestellt durch: semataui (26.06.2007)
Bearbeitet durch: -


Powered by YaBB