Ägyptologie Forum Guten Abend Gast, hier einloggen oder registrieren.
11.12.2017 um 23:46:56


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

Verlauf:
Theban Tomb (TT)
[ Leeren ]


« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Neb-Amun (Aufseher der Kornspeicher, 18. Dyn, TT 146)
Nb-Jmn



Nebamun, "Aufseher der Kornspeicher des Amun, Schreiber, Kornzähler" soll der Inhaber des Grabes TT 146 in Dra Abu el-Naga sein. Dieses Grab gehört zu den heute verlorenen Gräbern und wird immer wieder gesucht.

Im Winter des Jahres 1898/99 hat der Marquis of Northampton zusammen mit W. Spiegelberg und P.E. Newberry die Grabanlage besucht und erwähnt: wenig östlich von TT 146 läge das Grab des Djehuti (TT 11).  

Aufgrund seiner aus Ziegeln bestehenden Fassade war TT 146 inmitten des damals schon stark bebauten Ortes Korna deutlich zu erkennen. Die nischenartige Fassade des Grabes war auffallend und wurde von Northampton eingehend beschrieben.

Zeichnung: Fassade nach Northampton

Das Grabinnere schien wenig interessant, es bestand eben nur aus einer Längs- und einer Querhalle. Vom hinteren rechten Teil der Querhalle zeichnet Northampton allerdings einen Durchbruch ein, einen Grabräuberstollen, der in die ebenfalls verlorene Pyramide des Königs Sobekemsaf aus der 17. Dynastie führt und bezieht sich auf den pAbbott (Grabräuberpapyrus). Als Dekoration erwähnt er nur eine Szene aus der Landwirtschaft.  


Zeichnung: Grundriss nach Northampton

Ob dieser Nebamun identisch ist mit dem im pAbbott erwähnten ist nicht erwiesen, vermessen wurde die Grabanlage nie.

P&M  bezieht sich in seiner Beschreibung des Grabes TT 146 ausschließlich auf Northampton, erklärt es als "gesperrt" und datiert es mit "?" in die Zeit des Thutmosis III. Im Plan von Dra Abu el-Naga II (south) ist es aber hier in die Nähe von TT 16 nach Süd eingezeichnet, rund 250 m von TT 11 entfernt.

Kampp hat im Jahr 1989 das Grab ebenfalls nicht mehr auffinden können, datiert es aber an das Ende der 17 Dyn. bis hin zu Thutmosis III.  
 

Funde:

Fragment einer Stele?: Vorzeigen von Ushabtis des Grabherrn und seiner Frau Any. (Museum Kairo JE 34160)
Oberteil einer Stele, Nebamun betet zu Rê
Friesziegel mit dem Namen des Grabherrn und seiner Frau


Lit.:
M. of Northampton - W. Spiegelberg - P.E. Newberry. Report on Some Excavations in the Theban Necropolis During the Winter of 1898-9. London 1908

zur zeitlichen Einordnung auch:
E. Dziobek. Eine Grabpyramide des frühen NR in Theben, in: MDAIK 45. 1989
L. Manniche. Lost Tombs. London 1988




Quelle:
Porter & Moss, The Theban Necropolis Part One, Oxford 1994
Kampp, F., Die Thebanische Nekropole. Zum Wandel des Grabgedankens von der XVIII. bis zur XX. Dynastie, Mainz 1996, S. 430 f

Eingestellt durch: semataui (20.02.2008)
Bearbeitet durch: -




Powered by YaBB