Ägyptologie Forum Guten Morgen Gast, hier einloggen oder registrieren.
16.12.2017 um 00:28:53


HomeÜbersichtHilfeSuchenLoginRegistrierenKalenderLexikonChat



A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z | NEU
(2826 Begriffe im Lexikon)
Suchen | Filter | Abkürzungen | Neuer Begriff

« vorheriger Begriff | nächster Begriff »
  Nes-Ba-neb-Djed (Prophet, 26. Dyn, TT 190)
Ns-BA-nb-Dd



Nes-Ba-neb-Djed wird tituliert als "Gottesvater" und "Prophet am Haupt des Königs". Seine Eltern waren der "Gottesvater" Pak-her-Chons und die "Sistrumspielerin des Amun-Rê" mit Namen Mer-amun-ites. Verheiratet war er mit einer Ta-nub.
Die Grabanlage gibt leider keine eindeutigen Hinweise auf die Belegung durch den Grabherrn.
Ursprünglich ist sie wohl in der 20. Dynastie angelegt worden und wurde von Nesbanebdjed usurpiert. Hierbei ordnet P&M das Grab in die Saitenzeit (26. Dyn) ein, Kampp spricht von "Spätzeit/ptolemäisch" mit (?).

Das Grab selbst wurde im Hof der Anlage TT 192 (Cheruef)  errichtet, möglicherweise vor TT 189 "Annex".

Hier der Lageplan (Assasif):


Zeichnung: semataui.de/K.Adams



Zeichnung: semataui.de/K.Adams

Nur am Türrahmen hat man Dekorationsreste gefunden.

Dekoration:

1. Im Durchgang rechts der sitzende Grabherr, gefolgt von seinem Sohn Pak-her-Chons. Text mit den Titeln des Verstorbenen und den Namen von Verwandten.


Quelle:
Porter & Moss, The Theban Necropolis Part One, Oxford 1994
Kampp, F., Die Thebanische Nekropole. Zum Wandel des Grabgedankens von der XVIII. bis zur XX. Dynastie, Mainz 1996, S. 480

Eingestellt durch: semataui (08.10.2008)
Bearbeitet durch: -




Powered by YaBB