Ägyptologie Forum >> Ägyptologie-Blatt

Festungsmauern am Horusweg
Fund von Resten militärischer Anlagen östlich des Suez-Kanals
Gitta am 01.07.2004 um 00:19:54

Ein ägyptisches Archäologenteam fand in der Gegend von Tharu im Nord-Sinai Überreste antiker Festungsanlagen, so eine Meldung von Reuters1. Bereits im September 2002 war veröffentlicht worden, dass die ägyptische Regierung Gelder für Grabungen im Nord-Sinai zur Verfügung stellen würde. Das scheint sich nun ausgezahlt zu haben.

An einem seit langem versandeten Nilarm befanden sich in der Antike Ansiedlungen und militärische Anlagen, deren Reste von den Wissenschaftlern jetzt aufgefunden wurden. Die Mauern befinden sich am sogenannten Horusweg, einer von Ägypten in Richtung Asien führenden Militärroute, die mit Verteidigungsanlagen bestückt war. Diese Grenzbefestigungen hatten von der Zeit des Mittleren Reiches bis in die griechisch-römische Zeit Bestand, so Zahi Hawass, Chef des SCA, in einem Statement. Die Präsenz von drei identifizierten Festunganlagen, eine über der anderen erbaut, zeugen von der strategischen Bedeutung der Gegend um Tharu, dem östlichen Zugang zum Niltal.

Ein Teil der freigelegten Mauerreste wird auf die Zeit der Besetzung Ägyptens durch die Hyksos um 1700 v.Chr. datiert. Die zugehörige Festung wurde möglicherweise bei der gewaltsamen Vertreibung der Besatzer zerstört. Andere Reste, darunter die südliche Mauer einer Stadtbewehrung, stammen aus der Zeit zwischen dem 16. und dem 14. Jahrhundert v.Chr. Ein weiterer Fund lässt darauf schließen, dass einige Anlagen von der Zeit der Hyksos bis in die Perserzeit genutzt worden waren.



1: http://www.reuters.com/newsArticle.jhtml?type=scienceNews&storyID=5556237


https://www.aegyptologie.com/forum/cgi-bin/YaBB/YaBB.pl?action=newsshow&ntag=040701001954

QR-Code einblenden - Info