Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Russische Archäologen scheinen auf umfangreiche Reste von Memphis gestoßen zu sein
Ein russisches Team hat die Hoffnung, doch mehr von Memphis freilegen zu können, als bislang angenommen wurde
Von Gitta am 17.03.2002 um 14:51:42 

Der russische Archäologe Sergey Ivanov berichtete, dass man bei der Erforschung des Geländes auf Reste großer Gebäude gestoßen sei. Es könnte sich dabei um Paläste oder Häuser gehandelt haben. Er sagte weiter, dass zwei Meter lange Steinplatten gefunden wurden, die der Pflasterung der Straßen dienten. Ausserdem Säulensockel und eine
große Anzahl an Terrakotten.

Eine Ägyptologin des russischen Orient-Institutes der Wissenschafts-Akademie meint, dass die Freilegung von Memphis möglich sein müßte, noch dazu wenn man bedenkt, dass das gesamte Areal niemals von Nilüberschwemmungen betroffen war.

Sie fügte noch hinzu, dass die russischen Archäologen den Kopf einer Statue gefunden hätten mit traditionell pharaonischer Kopfbedeckung. Wahrscheinlich ist ein Pharao der 26. Dynastie dargestellt.

Quelle (englisch)
http://www.uk.sis.gov.eg/online/html6/o090322u.htm

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: