Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Stiftung unterstützt epigraphisches Projekt der Universität Heidelberg
Ägyptologie, Assyriologie und Alte Geschichte erhalten Zuwendung
Von Gitta am 23.06.2002 um 15:45:59 

Die Gisela und Reinhold Häcker Stiftung möchte mit ihrer Zuwendung von Höhe von 100.000 Euro im Besonderen die Stärkung des Interesses der breiten Öffentlichkeit an Geschichte und Kultur durch zeitgemäße Präsentation von Forschungsergebnisses fördern, d.h. durch Nutzung von Informatik und Internet.

Für die Ägyptologie steht die Untersuchung von Beamtengräbern in Theben unter der Leitung von Professor Jan Assmann auf dem Förderprogramm. Die religiösen Texte und Darstellungen sollen intensiv als Informationsquelle erschlossen werden. Die Stiftung finanziert zu diesem Zweck die Erforschung und Restaurierung des Grabes des Nebsumenu (TT183) aus der Zeit Ramses' II:

In der Assyriologie wird die Rekonstruktion der Gelehrtenbibliothek in Assur finanziert. Es handelt sich dabei um mehr als 1000 Tontafeln, die in kleinste Fragmente zerbrochen sind.

Schließlich will die Stiftung die Veröffentlichung von mehr als 20.000 Photos griechischer und lateinischer Inschriften aus dem  Heidelberger Seminar für Alte Geschichte im Internet unterstützen.

Quelle: Pressemitteilung des idw vom 19.06.2002
http://idw-online.de/

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: