Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Ältestes königliches Verwaltungsgebäude nahe des Sphinx freigelegt
Vielleicht endlich Licht am Horizont der Erkenntnis?
Von Gitta am 28.07.2002 um 20:34:20 

Das amerikanische Archäologenteam unter Leitung von Mark Lehner fand Reste eines königlichen Verwaltungsgebäudes, in welchem die Bauarbeiten an den Pyramiden des Chephren und des Mikerinos beaufsichtigt wurden. Innerhalb des Gebäudekomplexes wurden Artefakte gefunden, die die Bauarbeiter benutzt hatten. Ausserdem eine Niederschrift von Werkzeugen, die an die Arbeiter ausgegeben worden waren. Laut Zahi Hawass handelt es sich um ein großes Gebäude, das 500 m südlich des Sphinx und östlich der Arbeitergräber gelegen ist. Es handelt sich um das älteste bisher freigelegte königliche Verwaltungsgebäude. Datiert wird es um 2500 v.Chr. Der amerikanische Chefarchäologe sagte, dass bereits ein bedeutender Teil des Gebäudes freigelegt worden wäre. Es handelt sich um eine von Osten nach Westen verlaufende Felswand. Der Rest des Gebäudes liegt unter dem Sphinx Sporting Club, der 1948 über dem archäologischen Gebiet erbaut wurde. Auf dem Gelände wurde auch ein Silo für Zuteilungen an die ebenfalls freigelegte älteste Bäckerei für sonnengebackenes Brot, das noch heute in manchen Teilen Ägyptens hergestellt wird. Als bedeutend sieht Zahi Hawass den Fund von 250 Lehmstempeln mit Inschriften der Könige Chephren und Mikerinos an. Damit erhöht sich die Zahl der bisher gefundenen Stempel auf 500. Weierhin wurde ein "Industriegebiet" freigelegt, wo Kupferwerkzeuge und Bekleidung für die Arbeiter produziert wurden sowie eine "Technikerschule" zur Gestaltung von Lehmsiegeln. Des weiteren befinden sich auf dem Grabungsgelände Überreste von Wohngebieten für bis zu 2000 Aufsichtspersonen. Gemäß Zahi Hawass arbeiteten diese 2000 Menschen Hand in Hand. Sie wurden von ihren Familien aus dem ganzen Land hierher gesandt, um sich am Bau der Pyramiden zu beteiligen, was sie als ihre nationale Pflicht empfanden.

Quelle:
http://www.uk.sis.gov.eg/online/html7/o280722e.htm

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Kommentare zu diesem Artikel
semataui29.07.2002 um 10:56:16
m.E. war diese Ausgrabung schon 1988-1991, nachzulesen bei Mark Lehner/Das erste Weltwunder!
semataui

Gitta E-Mail29.07.2002 um 11:09:32
Die Bäckerei schon und ich meine mich auch an Fischreste u.ä. zu erinnern (Lehner gräbt da ja schon lange). Aber war auch die "Verwaltung" dabei? Vor allen Dingen mit einem doch sehr interessanten Werkzeugausgabedokument - vielleicht ähnlich der Grabarbeiter in Deir al-Medina.



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: