Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Museum Kairo Schauplatz für Schmuggelgut-Rückgabe
Ein großes Presseaufgebot begleitete die Rückkehr gestohlener Antiquitäten
Von Gitta am 28.05.2003 um 21:58:41 

26.05.2003Unter Teilnahme zahlreicher Pressevertreter wurde am vergangenen Samstag im Foyer der Ägyptischen Museums Kairo die Rückholaktion diverser gestohlener Antiquitäten zelebriert. Unter den Stücken befanden sich
  • ein Kalksteinrelief des Pashen-Chonsu, Beamter der 26. Dynastie
  • eine Kalksteinstatue der Hathor in Form einer Kobra
  • colorierte Relieffragmente aus dem Grab Sethos' I.
Zur Rückgabe stehen an
  • eine Granitstatue Alexanders des Großen aus einem Frankfurter Museum
  • 17 Stücke aus Norwegen
  • drei Reliefs, die in Tel Basta gestohlen worden waren
  • vier Objekte aus einem japanischen Museum
Bei der Gelegenheit war auch zu erfahren, dass die Mumie Ramses' I. in dem Teil des Luxor-Museums zur Ausstellung kommt, der für antike militärische Artefakte hergerichtet wird.Ägyptens Kulturminister führte bei ausserdem noch einmal aus, dass Wissenschaftler, die den Antikenschmuggel unterstützen, keine Grabungsgenehmigungen mehr erhalten würden. Bereits getroffen von diesem "ban" sind der britische Ägyptologe Nicholas Reeves, der mit der Frederick-Shultz-Affäre in Verbindung gebracht wird, und der deutsche Ägyptologe Dieter Weldung (vermutlich Dietrich Wildung), der eine Anzahl gestohlener Antiquitäten aufgekauft haben soll, darunter auch eine Bronzestatue aus der 12. Dynastie, die 1985 im Fayoum gefunden worden war. Quelle: http://www.uk.sis.gov.eg/online/html9/o260523b.htm

Anmerkung
So wird es Reeves nun wohl nicht mehr gelingen, Nofretete oder andere Persönlichkeiten der Amarna-Zeit im KV55 aufzuspüren. Und ich brauche mich auch nicht mehr zu wundern, weshalb die Grabungsstätte bei meinen letzten Besuchen völlig brach lag, während ich vorher dort rege Geschäftigkeit beobachten konnte. Und schließlich kann man meinen Smalltalk vor Ort mit Geoffrey T. Martin, Teammitglied von Reeves' Amarna Royal Tomb Project, jetzt wohl getrost als historisch bezeichnen.

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Kommentare zu diesem Artikel
Iufaa29.05.2003 um 11:26:51
Hi Gitta,

vielleicht schreibt er jetzt an einem neuen Buch "The Complete Stolen Objects from Thebes."

Iufaa



Gitta E-Mail29.05.2003 um 13:35:01
Gar keine schlechte Idee. Vielleicht sollte man ihm mal den Tipp geben - falls er noch nicht selbst drauf gekommen ist.



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: