Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Kunsthandel lehnt Ursprungsnachweis für archäologische Güter ab
Eine Reaktion, die sicher nicht unerwartet kommt
Von Gitta am 31.05.2003 um 13:44:51 

Der deutsche Kunsthandel hat die Einführung eines so genannten Antikenpasses als Ursprungsnachweis für archäologische Schätze abgelehnt. Ein "Pass für Kulturgut", auf dem Fundort sowie Besitzer und Vorbesitzer der Objekte verzeichnet sind, würde gegen zahlreiche Datenschutzbestimmungen verstoßen, erklärte der Arbeitskreis deutscher Kunsthandelsverbände. Zudem wäre es ein bürokratischer Aufwand, Millionen solcher Pässe zu erstellen. Es sei unvorstellbar, dass Kunsthandel mit der lückenlosen Auflistung der Vorbesitzer funktioniert, erklärte der Arbeitskreis weiter. Ein Kunsthändler würde seinem Kunden nicht die Quelle seines Einkaufs preisgeben. Auf einer internationalen Konferenz in Berlin hatten am Wochenende Museumsvertreter unter dem Eindruck der Plünderungen im Irak einen Antikenpass gefordert.  dpa

Artikel erschienen am 31. Mai 2003

Quelle
http://www.welt.de/data/2003/05/31/104822.html

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: