Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Griechisch-römische Stadt soll Freilichtsmuseum werden
Marina el-Alamain an der Nordküste wird ägyptisches "Pompeji"
Von Gitta am 14.09.2003 um 12:06:10 

Gemeinsam mit einem polnischen Team wird seit Jahren eine griechisch-römische Stadt in Marina el-Alamain, 96 km westlich von Alexandria und 6 km östlich von el-Alamain, ausgegraben. Bisher wurden 28 Häuser und 200 Gräber gefunden, von denen einige 5 bis 10 m tief in den Fels gehauen sind. Der Ort mit seinen Villen, Tempeln, Palästen, Zisternen und Gräbern gehört zu den wichtigsten, die bisher an der Mittelmeerküste freigelegt wurden.

Da die Stätte durch die sich ausweitenden baulichen Aktivitäten für  Touristenresorts entlang der Mittelmeerküste stark gefährdet ist, hat man sie bereits mit einer Schutzmauer umzogen.

Entdeckt wurde der Ort rein zufällig im Jahre 1986, als eine chinesische Bauunternehmung bei Bulldozer-Arbeiten auf Gemäuer- und Säulenreste stieß. Bei einer sofort eingeleiteten archäologischen Untersuchung kamen Grenzbefestigungen und Hauptstraßen, die zum Hafen führten, ebenso zum Vorschein wie Gräber und diverse Denkmäler; das wichtigeste ist das des Kaisers Commodus. Der Hafen mit Kaimauern und einer Mole wurde im Meer versunken aufgefunden. Erstaunlicherweise haben sich trotz der feuchten Umgebung eine Reihe von Porträts erhalten, wie sie für das Fayoum üblich sind.

Die meisten der luxuriösen Villen verfügen über mehr als einen Eingang, über Terassen, mehrere Räume, Bäder, teils mit privaten Zisternen. An Artefakten wurden eine reiche Sammlung an Lampen, eine Statue der Aphrodite aus weißem Marmor, Löffel, Flaschen aus grünem Glas, Altäre, Stühle und ein Sarkophagdeckel gefunden. Auch eine umfangreiche Kanalisation zeugt vom einstigen Reichtum der Stadt.

Inzwischen sind eine Reihe von Restaurierungen an Wänden, Gräbern und Denkmälern vorgenommen worden. Die archäologischen Arbeiten werden fortgesetzt; man ist dabei, nun auch die früheren Schichten der Grabungsstätte freizulegen und zu untersuchen.

Quelle
http://www.uk.sis.gov.eg/online/html10/o040923u.htm

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: