Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Abydos - ein Ort, der viele antike Geschichten erzählt
Bericht des Oriental Institute der University of Chicago
Von Gitta am 28.12.2003 um 19:09:03 

Unter Leitung des Ägyptologen Stephen Harvey wird demnächst ein Team mit der Ausgrabung von kürzlich entdeckten Gebäuden an einem für die ägyptische Geschichte entscheidenden Ort beginnen.

Das Team hatte vor einigen Monaten drei neue Gebäude südlich von Abydos gefunden, einem an archäologischen Zeugnissen reichen und wichtigen Ort nahe der letzten königlichen Pyramide. Unter den Funden waren auch Mauern und damit in Verbindung zu bringende Gebäude nahe einer anderen Pyramide, gravierte Ziegel mit den Namen der Baumeister, Fragmente von dekorierten Tempelreliefs aus Kalkstein, Teile von Statuen und kleine mit Inschriften versehene Steinplatten, sogenannte Votivstelen.

Diese Entdeckungen sind Teil einer künstlerisch umgesetzten Dokumentation, die zeigt, dass umfassende Kriegsdarstellungen in Ägypten bereits früher existierten als bisher angenommen. Das Gelände brachte die frühestbekannte Malerei von Pferden und Streitwagen zum Vorschein, ebenso wie die früheste Dokumentation einer bei späteren Schlachtenreliefs üblichen Darstellung zahlreicher abgetrennter Hände von Feinden.

Aber Abydos gibt auch noch Hinweise auf Anderes: Zum Beispiel darauf, dass einige Frauen zu aussergewöhnlicher Macht gelangten. Eines der in diesem Jahr entdeckten Gebäude ist ein Tempel, der wahrscheinlich Ahmose Nefertari geweiht war, der Gemahlin und Schwester von Pharao Ahmose, der Ägypten von ca. 1550 bis ca. 1525 v.Chr. regierte und Ägyptens letzte königliche Pyramide baute. Die Wissenschaftler fanden eine weitere Pyramide, die Königin Tetischeri zugeschrieben wird, der Großmutter von Ahmose und seiner Gemahlin.

"Abydos umfasst die gesamte Geschichte des antiken Ägypten", sagt Harvey, Assistant Professor am Oriental Institute. "Es verfügt über prädynastische Orte mit den frühesten Nachweisen der Hieroglyphen, Gebäude der ersten Dynastien und Funde aus dem Mittleren Reich, dem Neuen Reich, der römischen Zeit und allem was dazwischenliegt.

Harvey und sein Team forschen in der Gegend des südlichen Abydos, wo britische Archeologen um die Jahrhundertwende arbeiteten und den Ort wieder verließen, nachdem sie die Pyramide Ahmoses, einige Reliefs und eine Amarnastele gefunden hatten. Harvey begann dort seine Arbeit im Jahre 1993 während seines Aufbaustudiums und fand heraus, dass die Briten ein riesiges Areal unerforscht zurückgelassen hatten.

"Der Ausblick von der Spitze der Ahmose-Pyramide ist eindrucksvoll; man schaut über das nahe Fruchtland ebenso wie auf die einen Kilometer entfernten Kalksteinklippen am Rand der Sahara", sagt Harvey. Von der Ahmose-Pyramide blieb nur noch ein Sandhügel, was darauf schließen lässt, dass sie auf die Schnelle und mit geringen Mitteln errichtet wurde, ehe man ganz damit aufhörte, Pyramiden zu bauen. Späte Pyramiden hatten oft einen Kern aus Schutt statt Kalkstein und waren lediglich mit Stein oder Ziegeln verkleidet. Steine der Ahmose-Pyramide wurden in späteren Zeiten wiederverwendet, genau wie die Ziegel der Pyramide seiner Großmutter. Übrig blieben Mauerreste mit Reliefs, zerstreut herumliegende Kalksteinbrocken und zerbrochene Artefakte. Aber einige von Ahmoses wertvollen Stücken überlebten die Zerstörung. Zwischen den jüngst gefundenen colorierten Reliefs gibt es eine bildliche Darstellung seiner Rückeroberung der von den Hyksos besetzten Gebiete. Ahmose benutzte Streitwagen und Pferde, um die Fremden zurückzuschlagen und schließlich sogar Palästina im Nordosten und Nubien im Süden zu erobern.

Diese Eroberungen machten Ahmose zur Schlüsselfigur der ägyptischen Geschichte. Aus seiner Regierungszeit ging das Neue Reich hervor, eine Zeit der imperialen Ausdehnung und eines bemerkenswerten Wohlstands unter Regenten wir Amenhotep III., Tutankhamun und Ramses dem Großen. Es war die Zeit, in der die großartigen Gräber im Tal der Könige und Königinnen auf der Westbank gegenüber dem Luxortempel angelegt wurden, ein weiteres einschneidendes Ereignis nach Ahmose. Vor ihm ließen sich die König in Pyramiden beisetzen, nach ihm jedoch in in den Fels geschlagenen Grabkammern. Aber was ist mit Ahmose selbst? Obwohl in der Cachette eine Mumie aufgefunden wurde, die man mit Ahmose identifizierte, wurde kein Grab gefunden. Es könnte sich in der Pyramide befinden, meint Harvey. Trotz widriger Bedingungen durch eingestürzte Gänge - verursacht durch frühere Expeditionen - beabsichtigt Harvey, Grabungen in der Pyramide vorzunehmen und das Grab zu suchen.

Das Gelände um die Pyramide herum fordert Harveys Team nicht ganz so viel ab. Zusätzlich zum möglichen Ahmose Nefertari Tempel wurden die Reste eines weiteren Tempels ausgemacht, der im Mittelpunkt der Grabung im Januar 2004 stehen wird. Weiterhin wird ein ebenfalls in der Nähe befindliches Fundament mit einer Größe von 115 x 130 Fuß ausgegraben, bei dem es sich möglicherweise um ein Verwaltungs- oder Produktionsgebäude handelte für den Kult des vergöttlichten Ahmose. Ganz in der Nähe befindet sich ausserdem ein Gebäude, das ursprünglich als "Bäckerei" bezeichnet wurde. Dieses Gebäude kann Hinweise von fundamentalem Wert liefern: es enthält Strukturen, die Teil einer Arbeitsgemeinschaft sind. Die Wissenschaftler wollen herausfinden, welche Rolle der Tempel in der Wirtschafts- und Sozialorganisation der Gemeinschaft spielte.

Trotz der durch frühere Grabungen entstandenen Schäden und der Tatsache, dass nur noch Fragmente erhalten blieben südlich von Abydos, geben eben diese wichtige Informationen. Jeder Ziegel ist mit einem Namen versehen, so dass es möglich wird herauszufinden, wer für die einzelnen Bauphasen die Verantwortung hatte. Diese Informationen geben zusammen mit anderen Texten einen besseren Blick auf Leben und Macht im alten Ägypten.

Das neue Ahmose- und Tetischeri-Projekt des Oriental Institute findet statt in Zusammenarbeit mit der University of Pennsylvania-Yale-Insitute of Fine Arts-New York University Expedition to Abydos.

Quelle
http://chronicle.uchicago.edu/031211/abydos.shtml

via
http://www.geocities.com/TimesSquare/Alley/4482/EEFNEWS.html

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: