Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
CT-Technik hält zunehmend Einzug in Ägyptologie
Auch die Stanford University plant Mumienuntersuchung
Von Gitta am 16.05.2005 um 18:50:49 

Das medizinische Zentrum der Stanford University wird eine etwa 2000 Jahre alte Kindermumie mit CT-Technik untersuchen. Die Mumie befindet sich seit Jahrzehnten im San Jose's Rosicrucian Egyptian Museum & Planetarium. Mit herkömmlichen Methoden konnte nichts zur Identität herausgefunden werden, nicht einmal das Geschlecht - von der Todesursache ganz zu schweigen. Eine Voruntersuchung ergab bisher lediglich, dass das Gesicht von innen gegen die Mumienmaske gepresst ist. Man sieht dies als Zeichen dafür, dass die Hülle einst hochkant gelagert, d.h. wahrscheinlich innerhalb des Hauses der Familie aufgestellt wurde, wie es zeitweilig üblich war. Auch in diesem Fall ist die Rekonstruktion des Kopfes anhand der gewonnenen Scans geplant.

Noch sechs weitere Mumien des Rosicrucian Museums sollen in absehbarer Zeit den Weg in den Computertomographen antreten.

Nach einem Online-Artikel des San Francisco Chronicle

via EEF

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: