Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Original oder Fälschung?
Vasenmalerei wird auf Echtheit untersucht
Von Gitta am 16.05.2005 um 19:48:58 

Eine antike altägyptische "Vase" im Royal Pump Room Museum in Harrogate ist dekoriert mit einem Motiv, das die älteste Darstellung ägyptischen Totenkultes zeigen könnte: ein Boot mit einer offensichtlich toten Person, die wie ein Fötus eingerollt ist. Die Vase selbst - sie stammt aus dem Antikenhandel - kann mit einiger Sicherheit auf 3200 v.Chr. datiert werden. Was den Wissenschaftlern jedoch Kopfzerbrechen verursacht ist die darauf befindliche Zeichnung. Hier bestehen erhebliche Zweifel, ob sie als zeitgenössisch angesehen werden darf; das wäre immerhin die bei weitem älteste Darstellung eines Toten aus Ägypten, ca. 1000 Jahre älter als bisherige Funde. Nicht auszuschließen ist daher, dass hier ein genialer moderner Fälscher am Werk war.

Um Aufschluss zu erhalten, sollen nun die Farbpartikel der Dekoration eingehend untersucht werden. Sie werden mit Hilfe einer Rasierklinge entnommen und analysiert. In etwa einer Woche soll das Ergebnis vorliegen.

Nach Online-Artikel von  Harrogate today (mit Foto) und CHN

via EEF

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: