Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Ägyptischer Schmuck auf Pantelleria
Mittelmeerinsel als Handels- und Kulturumschlagplatz
Von Gitta am 28.08.2005 um 19:31:16 

Auf der zwischen Sizilien und Tunesien gelegenen Insel Pantelleria fanden Archäologen in der Besiedlungsschicht des 16. Jahrhunderts v.Chr. Schmuck, der vermutlich aus Ägypten stammt. Es handelt sich um einen Ring, eine Halskette und um ein Paar Ohrringe. Alle Stücke befanden sich zusammen in einem verschlossenen Sack.

Die Ohrringe sind aus Bronze gefertigt, der Ring ist aus flachen, nach außen gewölbten Teilen zusammengefügt und der Halsschmuck besteht aus runden Glasperlen mit einem spitz zulaufenden Bronzeanhänger. "Die Rohstoffe stammen aus Zypern oder Anatolien," sagt Sebastiano Tusa, führender italienischer Archäologe und Leiter der Grabungen vor Ort, "vom Stil her ist der Schmuck jedoch ägyptisch. Solche breiten Ringe wurden in der zweiten Zwischenzeit sehr häufig von ägyptischen Frauen getragen. Die Kette dürfte ebenfalls ägyptisch sein wegen der kobaltblauen und goldgelben Farbe der Perlen." Es seien jedoch weitere Untersuchungen erforderlich, um die Herkunft wirklich sicher zu bestimmen.

Jedenfalls sprechen alle bisherigen Funde auf Pantelleria dafür, dass sich dort in der Antike Handel und Kultur aus Italien, Afrika, Griechenland, Kreta und Kleinasien kreuzten.

Nach einer Meldung von ANSA.it

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: