Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Tuna el-Gebel soll restauriert werden
Erlaubnis für deutsche Wissenschaftler erteilt
Von Gitta am 20.11.2005 um 17:56:06 


Teilansicht der Nekropole von Tuna el-Gebel

Einem deutschen Forschungsteam wurde die Genehmigung erteilt, die Leitung für eine Kampagne zur Restaurierungsvorbereitung in der Nekropole von Hermupolis nahe Minya zu übernehmen.

Wie Zahi Hawass, SCA, mitteilte, soll zunächst ein Survey stattfinden, um das Gelände später für den Tourismus aufzubereiten. In Tuna el-Gebel befinden sich Tempel- und Hausgräber aus griechischer und römischer Zeit sowie - in Katakomben - weitläufige Tiernekropolen.

Nach einer Meldung des Egyptian State Information Service

versenden | drucken


Ähnliche Artikel:
Tuna el-Gebel: Reste von ptolemäischem Bauwerk aufgespürt

Suchen | Schlagzeilen | RSS



Kommentare zu diesem Artikel
Geistsucher20.11.2005 um 18:08:25
Hermo-polis alias Stadt des Thot, daher die vielen Ibis- und Paviansmumien in der Tiernekropole !..



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: