Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Museum in den USA weigert sich Maske zurückzugeben
Rückgabe-Forderung von Hawass
Von Iufaa am 13.05.2006 um 14:18:19 

Das Saint Louis Art Museum weigert sich, die 3200 Jahre alte Mumienmaske der Ka Nefer Nefer an Ägypten zurückzugeben (siehe hierzu Ä-Blatt Nr. 686 vom 4.4.2006).

Das Museum wird einen vom SCA für den 15. Mai gesetzten Termin, die Maske zurückzugeben, nicht einhalten, sagte der Museum-Direktor Brent Benjamin am Freitag. Er bemerkte, dass das SCA niemals offiziell dem Museum einen Termin gesetzt habe.

Zahi Hawass, Generalsekretär des SCA, behauptete, dass die Mumie-Maske wahrscheinlich gestohlen wurde, bevor sie durch das Kunstmuseum 1998 erworben wurde.
"Nichts, dass wir zu diesem Datum gesehen haben, unterstützt seine Forderung," sagte Benjamin.

Hawass gab dem Museum eine Dokumentation einschließlich eines Registerauszuges, das die Registrierung der Mumien-Maske der Ka Nefer Nefer beim Eingang ins ägyptischen Museum in Kairo, Ägypten, in 1959 belegen sollte.

Hawass hat das Museum aufgefordert, die Maske zurückzugeben, und gedroht, in den Streit die Regierungen einzuschalten. Er hat auch gedroht, den Ruf des Museums zu schädigen.
"Entweder beschafft er uns ausreichende Belege" sagte Benjamin, oder er soll die Angriffe auf das Museum beenden.

Das Museum kaufte die Maske 1998 von einem Kunsthändler in den USA für ungefähr 500000 $, nachdem es lediglich mit den Behörden und dem internationalen Verlust-Register für Kunstgegenstände geprüft hatte, ob der Artikel als gestohlen geführt wurde. Das Museum habe den Ankauf auch mit dem Ägyptischen Museum in Kairo abgestimmt, sagte Benjamin.
Das Museum hat eine Geld-Zurückgarantie mit dem Händler, wenn die Maske nach Ägypten zurückgegeben werden muss.

Die Mumien-Maske aus Holz und Stuck mit Glasaugen, gefertigt für die ägyptische Dame Ka Nefer Nefer, wurde 1952 bei einer Pyramide in Saqqara ausgegraben. Hawass sagte wegen der damals üblichen miserablen Dokumentationspraxis wurde die Maske nur einmal 1959 verzeichnet.
Hawass sagte, keinesfalls könne die Maske legal in die USA gelangt sein, weil sie dem ägyptischen Museum gehöre, und es gäbe keine Belege dafür, dass das Museum sie jemals verkaufte habe.
Hawass sagte, dass die Maske vermutlich 1980 gestohlen worden sein könnte, als ein Lagerraum im Ägyptisches Museum in Kairo beraubt wurde.

Hierzu die Pressemitteilungen der
The Mercury News, 12.5.2006
und der
Times & Argus, 13.5.2006

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Kommentare zu diesem Artikel
Iufaa13.05.2006 um 20:47:24
Hi,
die Maske wurde übrigens von Zakaria Goneim gefunden und publiziert.  Später wurde Goneim zur persona non grata, und wegen Schmuggels und anderer Dinge angeklagt - fälschlicherweise laut Lauer, der mit ihm zusammengerabeitet hatte.  Goneim beging Selbstmord, in dem er sich im Nil ertränkte.



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: