Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Büste des Serapis in Mainz gefunden
Spuren des Isis-Kults
Von Iufaa am 04.09.2006 um 14:11:24 

Die Main-Spitze meldete am 28.8.2006 den Zufallsfund eines Praktikanten in Mainz -> eine rund sieben Zentimeter hohe und etwa vier Zentimeter breite Halbplastik aus Gussbronze, die den bärtigen Serapis zeigt. Das Objekt wurde in einer mitteralterlichen Grube gefunden, die mit Schutt aus mehreren Jahrhunderten verfüllt worden war.

Die Halbplastik von hoher Qualität wird von Landesarchäologen auf das erste Jahrhundert datiert. Der Serapis-Kultaus stammt aus dem ptolemäischen Ägypten, er wurde unter Ptolomäus I. (367 - 283 v. Chr.) begründet, und hielt sich im römischen Reich bis ans Ende des 4. Jahrhunderts, als das Christentum Staatsreligion und der Serapis-Tempel in Alexandria zerstört wurde. Im antiken Rom hatte Serapis zuerst ein gemeinsames Heiligtum mit Isis, später dann ein eigenes "Serapeum". Vor allem die römische Oberschicht verehrte diese beiden Götter. Im römischen Mainz wurden schon vor einiger Zeit Spuren eines Isis-Kults gefunden, so ist auch die Anwesenheit von Serapis nicht verwunderlich - Serapis war der Mythologie zufolge der zweite Gatte der Isis.

via EFF-News

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: