Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Hawass droht Deutschland mit Sanktionen
Der aktuelle Streit um die Büste der Nofretete geht weiter
Von Ipetsut am 15.04.2007 um 23:08:01 

Vor dem Kulturausschuss des Parlaments in Kairo äußerte Zahi Hawass (Chef der ägyptischen Altertumsverwaltung) aus aktuellem Anlass bezüglich der Berliner Büste der Nofretete: „Die Deutschen hatten sie 1914 nach Deutschland geschmuggelt, indem sie die Züge der Königin mit Lehm unkenntlich machten.“
Hawass droht zukünftig die Kooperation mit deutschen Museen und archäologischen Einrichtungen einzustellen, sollte die Frage bezüglich der Büste nicht geklärt werden. 2006 hat Hawass bei einer Ausstellungseröffnung in Berlin Bundespräsident Köhler gebeten, die Büste für drei Monate als Leihgabe nach Kairo zu schicken. Dies wurde von Wildung (Direktor des Ägyptischen Museums Berlin) und aktuell von Kulturminister Neumann aus konservatorischen Gründen abgelehnt. „Deshalb werden wir die wissenschaftliche Zusammenarbeit mit Deutschland nun neu überdenken“, sagt daraufhin Hawass. Es soll darüber hinaus bis auf weiteres keine ägyptischen Ausstellungen mehr in Deutschland geben. Neumann kritisierte diese Äußerung scharf.

Quelle: http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,477339,00.html

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Kommentare zu diesem Artikel
nfrw17.04.2007 um 11:40:08
lesenswert ist auch folgender Beitrag: http://www.morgenpost.de/content/2007/04/16/feuilleton/894601.html

Iufaa17.04.2007 um 11:53:35
Wildung weist die Drohungen aus Ägypten zurück mit dem Kommentar:
"Da Ägypten schon seit 1985 keine bedeutenden Objekte mehr nach Deutschland ausgeliehen hat, ist die Drohung irrelevant. Wir können auch mit den eigenen Objekten gute Ausstellungen organisieren."

http://www.int.iol.co.za/index.php?set_id=1&click_id=588&art_id=nw20070416222335391C780065

naunakhte17.04.2007 um 17:45:54
ähm, waren es bei "Tut anch Amun das Goldene Jenseits" nur unbedeutende Objekte?
In welche Objektklasse sind die Stücke der Goddio-Ausstellung einzuordnen ...



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: