Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
SCA weist Angebot zurück
Angeblich Rückgabe von 80 Mumien des Berliner Museums angeboten
Von Iufaa am 02.10.2007 um 15:51:35 

Der Egypt State Information Service meldet am 2. Oktober, dass die ägyptischen Altertumsverwaltung ein Angebot des Berliner Museums zurückgewiesen hat.
In dem Angebot soll angedeutet worden sein, dass die deutsche Regierung (?) zur Rückführung von 90 altäygptischen Mumien, die sich im Besitz des Museums befinden, bereit sei, wenn dafür in der Angelegenheit "Büste der Nofretete" "Ruhe einkehren" würde.
Hawass wies darauf hin, dass die Mumien nicht königlicher Abstammung und somit unbedeutend seien. Sie seien, wie andere Objekte auch, im 19. Jhd. aus Ägypten herausgeschmuggelt worden.
Hawass betonte, das Ägypten unerbittlich die Rückführung von gestohlenen oder außer Landes geschmuggelten wertvollen Objekten verfolgen würde. Er will so schnell wie möglich ein Treffen einberufen, um Ägyptens Haltung gegenüber solchen Museen festzuschreiben, die sich gegenüber diesem Ansinnen abweisend verhalten würden.

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Kommentare zu diesem Artikel
M.S._jun.02.10.2007 um 21:56:29
Aha! Alle anderen ägyptischen Mumien sind für Z. H. also undbedeutend. Dieser Mann ist also der Chef der SCA. Armes Ägypten!

Maatkara03.10.2007 um 10:44:13
"die Mumien nicht königlicher Abstammung und somit unbedeutend seien"
Was?! Alle mumien sind bedeutend, sie waren mal lebende personen. Ich verstehe nicht wie jemand sowas sagen kann, und besonders nicht der Chef der SCA.

Heri-seschta03.10.2007 um 18:35:58
Z. H. fällt langsam dem Größenwahn anheim!!!



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: