Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Grausiges Leben in Amarna
Vorabbericht der BBC
Von Iufaa am 27.01.2008 um 15:45:46 

In einem Vorbericht zu einer TV-Dokumentation berichtet BBC über miserable Lebensbedingungen der einfachen Bevölkerung in Amarna.
Der Grabungsleiter Barry Kemp (s.a. das Interview mit Kemp in Archaeology vom 27.09.2006) ist in der Wüste auf die Gräber zahlreicher Arbeiter gestoßen, die beim Bau von Echnatons neuer Hauptstadt eingesetzt wurden. Die Untersuchungen der Skelette ergaben massive Verschleißerscheinungen durch die hohe Arbeitsbelastung und Hinweise auf eine mangelhafte Ernährung. Während die Grabdekorationen der Noblengräber bei Amarna von übervollen Opfertischen berichten, scheinen die Arbeiter wenig von den Gaben für "Aton" profitiert zu haben. Die hohe körperliche Belastung, vor allem bei sommerlicher Hitze, führte auch zu einer erhöhten Mortalität - nur wenige der Arbeiter erreichen ein Alter von 35 Jahren, die aufgefundenen Skelette deuten darauf hin, dass 2 Drittel starben bevor sie 20 Jahre wurden.

Möglicherweise deuten díe Befunde auch auf eine erhöhte Mortalität infolge einer Epedemie hin. Hierzu könnten hittitische Berichte passen, die zu Tutankhamuns Zeiten von einer Epidemie berichten, die durch gefangene Ägypter eingeschleppt wurde.

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: