Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Neues zur Berkshire-Mumie
Gesicht rekonstruiert, Sohn entdeckt
Von Iufaa am 19.04.2008 um 18:03:53 

Im Ä-Blatt wurde schon mehrfach über die Mumie des Pahat, die sich im Berkshire-Museum befindet, berichtet (CT-Scan, CT-Ergebnisse).
Jetzt berichtet der Berkshire-Eagle am 18. April 2008, dass mit forensischen Methoden das Gesicht des Pahat auf Basis der CT-Ergebnisse rekonstruiert wurde.


Quelle: Berkshire-Eagle

Bei den weiteren Nachforschungen zu Pahat, der um 230 - 250 v. Chr. in der Stadt Ipw (heute Akhmim) als Priester des Min gelebt und rund 50 Jahre alt geworden ist, stellte sich heraus, dass eine weitere Mumie, die sich im Vassar College in Poughkeepsie, N.Y., befindet, wohl die seines Sohnes, Shep-(en)-min, ist. Wie sein Vater und Großvater war Shep-(en)-min Priester am Tempel des Min. Die Verwandtschaft fiel den Forschern aufgrund der fast identischen Sarkophage auf. Der Sohn starb im Alter von rund 30 Jahren, ein Bruch des Oberschenkels ist der einzige medizinische Befund.

Der Tod seines Vaters ist weiterhin rätselhaft. Er litt zwar an einer Arthritis, die bei den CT-Untersuchungen entdeckten Knochenbrüche entstanden jedoch post mortem, vermutlich durch Grabräuber.

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: