Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Israelisch Wissenschaftler glauben Rätsel der Josefsgeschichte gelöst zu haben
Kleiner Getreidekapuziner
Von Iufaa am 26.04.2008 um 14:25:47 

Scopical meldete am 22. April, das israelische Wissenschaftler glauben entdeckt zu haben, wie Josef der Träumer und wovor er die ägyptischen Getreidespeicher geschützt hat.

Der Schlüssel ist ihrer Ansicht nach der verbrannte Körper eines kleinen Käfers, des sog. Getreidekapuziners (engl. lesser grain borer, lat. Rhizopertha dominica). Das Weibchen legt mehrere Hundert Eier in einem Monat, so dass sich die Art unter günstigen Bedingungen explosionsartig vermehrt und ganze Lagerstätten vernichten kann.  

Der Käfer stammt nach derzeitigen Erkenntnissen aus Indien und ist vor mehreren Tausend Jahres westwärts gewandert. Die von den Forschern entdeckte Käfermumie wurde in einem ausgegrabenen Getreidelager der mittleren Bronzezeit bei Beit She'an im oberen Jordan-Tal gefunden.

Die Forscher vermuten nun, dass Josef die Plage kannte, und ihre Ausbreitung in Ägypten massiv einschränkte, in dem er den Transport von Getreide von einem Ort zum anderen verbot. Außerdem wurde das Getreide wohl in Sand gelagert, eine einfache Möglichkeit, das Getreide zu schützen. Der Sand absorbiert die Feuchtigkeit im Getreide und verhindert somit seine Verottung. Darüber hinaus soll er auch zur Austrocknung und damit zur Vernichtung der Käfer beitragen.

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Kommentare zu diesem Artikel
Kemeti28.04.2008 um 16:39:46
Ich kann es einfach nicht fassen, dass es immer noch Leute gibt, die biblische Legenden uneingeschränkt für die historische Wahrheit halten....

M.S._jun.28.04.2008 um 19:44:46
An Legenden findet sich bisweilen immer mal ein Körnchen Wahrheit



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: