Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Palast der Königin von Saba entdeckt?
Ausgrabungen in Äthiopien
Von Iufaa am 08.05.2008 um 10:23:04 

Die Frankfurter Allgemeine Zeitung (FAZ) meldet heute im Feuilleton, dass Wissenschaftler der Universität Hamburg unter der Leitung von Helmut Ziegert im Frühjahr 2008 im äthiopischen Axum einen Herrscherpalast gefunden haben, den sie für den Palast der Königin von Saba aus dem 10. Jh. v. Chr. halten. In diesem Gebäude könnte nach der Legende zeitweise auch die Bundeslade des Volkes Israel aufbewahrt worden sein.

Gefunden wurde der "Palast der Königin von Saba" unter dem Palast eines christlichen Königs. Die Untersuchungen deuten darauf hin, dass ein Vorgängerbau (der Königin) nach kurzer Zeit wieder abgerissen und durch einen neuen Palast ersetzt wurde. Dieser Neubau wurde nach dem Stern Sirius ausgerichtet. Das Team vermutet, dass Menelek, der nach der Überlieferung ein Sohn der Königin von Saba und des jüdischen Königs Salomon war, diesen Neubau errichtet hat. Damals wurde auch ein Altar mit zwei Basaltsäulen errichtet, die ebenfalls zum Sirius orientiert waren. Dieser Altar hat offensichtlich eine besondere Bedeutung gehabt, die über Jahrhunderte überliefert worden ist. So interpretieren die Forscher jedenfalls die vielen Opfergaben hin, die rund um diese Stelle gefunden worden sind. Möglicherweise hat an diese Stelle mal die Bundeslade gestanden.

Die Gruppe um Ziegert untersucht seit 9 Jahren in Axum den Beginn des äthiopischen Staates und der Äthiopisch-Orthodoxen Kirche. Die Orientierung aller Kultbauten zum Sirius-Aufgang und aufgefundene Reste von Rinderopfern weisen ihrer Ansicht nach darauf hin, dass mit der Bundeslade und dem Judentum ein Sothis-Kult nach Äthiopien kam, der offensichtlich bis ins 600 n. Chr. lebendig war.

Eine kritische Darstellung dieser Meldung findet sich im Spiegel und hier die Pressemitteilung vom Informationsdienst der Wissenschaft online

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: