Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
DNA-Test an einer Mumie, die Thutmosis I. sein könnte
Zahi kündigt an
Von Iufaa am 30.05.2008 um 18:26:24 

AFP und der Egypt State Information Service melden neben anderen, dass die ägypt. Altertumsbehörde (SCA) DNA-Untersuchungen an einer Mumie plant, die im letzten Jahrhundert im Tal der Könige (nahe der Grablege von Amenhotep II.) gefunden wurde, und die möglicherweise die Mumie von Thutmosis I. sein könnte.

Die Untersuchungen sind Teil des ägyptischen DNA-Untersuchungsprogramms. Mit ein Grund für die jetzt geplanten Untersuchung dürfte wohl sein, dass die bisher im Ägyptischen Museum als "Thutmosis I." ausgestellte Mumie nach den Untersuchungen in letzter Zeit nicht mehr diesem Pharao zugewiesen werden kann.

Neben zwei weiblichen Mumien, die Belzoni 1817 entdeckt hat, wird die fragliche Mumie heute, am 30. Mai, nach Kairo gebracht. Die beiden weiblichen Mumien waren in KV21 entdeckt worden und zerbrachen nach ihrer Entdeckung in Stücke. Beide Mumien tragen den linken Arm gekreuzt über dem Körper, was zu der Vermutung führt, dass es sich um Königinnen aus der 18. Dyn. handeln könne.

Bei der Gelegenheit sollte man sich auch an die im letzten Jahr durchgeführten Untersuchungen an der als Hatschepsut identifizierten Mumie erinnern - die Ergebnisse sind immer noch nicht publiziert. Irgendwie entwickelt sich das DNA-US-Programm der Ägypter zur einer Top-Secret-Angelegenheit - vielleicht taugen die Ergebnisse nix.

Hierzu ist auch der Artikel von Stan Parchin lesenswert.

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: