Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
2. Sonnenboot des Khufu hat nasse Füße
Massnahmen möglicherweise dringend nötig
Von Iufaa am 21.07.2008 um 20:02:42 

Wie bereits kürzlich im Ä-Blatt berichtet, wurde eine Kamera in die Bootsgrube abgesenkt, in der das 2. Sonnenboot des Khufu liegt. Und schon berichtet Daily News Egypt über die ersten Ergebnisse.

Die Bekämpfung der Insekten, die bei der 1. Öffnung der Grube in diese eingedrungen waren, durch Wissenschaftler von der Waseda Universität scheint erfolgreich verlaufen zu sein. Dafür steht nun zu befürchten, dass das Boot bald schwimmt, denn von dem nahe gelegenen Bootsmuseum aus dringt wohl Wasser in die Grube ein. Ein Vertreter der Universität drängt auf schnellen Abschluss der Studienbegutachtung und rasche Einleitung von Massnahmen zur Konservierung und Restaurierung des Bootes.

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Kommentare zu diesem Artikel
4U2 E-Mail22.07.2008 um 09:45:51
"Und schon berichtet Daily News Egypt über die ersten Ergebnisse..."
Nach 20 Jahren ja wirklich flott!
http://www.benben.de/Zeit_Index.html
1987 jedoch bohrte die National Geographic Society ein Loch in einen der Kalksteinblöcke und filmte mit einer speziellen Videokamera das darin befindliche Boot, das in alle Einzelteile zerlegt, aber in etwa passender Anordnung vorgefunden wurde [ 3 ]. Würde man auch dieses Boot zusammenbauen, das wahrscheinlich als Segelschiff getakelt wurde, würde es in jedem Fall größer als die Grube selbst sein. Die Untersuchung ergab aber auch wenig erfreuliches, denn es zeigte sich eine erhebliche Beschädigung des Bootes und möglicherweise einen Abwassereinbruch aus dem benachbarten Bootsmuseum [ Stadelmann, Giza, ]. Eine fachkundige Bergung ist dringend notwendig und unumgänglich, soll nicht weiterer irreparabler Schaden an diesem unersetzlichen Boot entstehen!



Iufaa22.07.2008 um 20:19:12
Und hier das Video von National Geographic.




Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: