Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Echnaton als Vater von Tutanchamun identifiziert
"Ausgrabungen" im Lager von el Ashmunein
Von Iufaa am 19.12.2008 um 14:36:12 

FreshNews und Discovery Channel melden am 17./18. Dez. 2008, dass das Rätsel um den Vater von Tutanchamun jetzt gelöst sei.

Zahi Hawass, Leiter der ägyptischen Altertumsbehörde (SCA), teilte mit, dass man nun "sagen könne, dass Echnaton der Vater von Tutanchamun" gewesen sei". Die Lösung des Rätsels lieferte das fehlende Fragment eines Kalksteinblocks, das Zahi Hawass vor ein paar Monaten im Steinlager von el Ashmunein, einem Ort 150 km südlich von Kairo, entdeckt hat. Der wieder zusammengesetzte Kalksteinblock belegt, so Hawass, dass Tutanchamun in Amarna gelebt und dort auch die Tochter Echnatons, Anchesenamun geheiratet habe. Der Block zeigt Tutanchamun und Anchesenamun, die Inschrift bezeichnet Tutanchamun als "leiblichen Sohne des Königs (nicht genannt)" und Anchesenamun als "leibliche Tochter des Königs". Hawass argumentiert, dass in diesem Text der König, auf den bei Beiden Bezug genommen wird, nur Echnaton sein kann.

Unklar ist nach Hawass weiter die Mutter Tutanchamuns.

Der Block stammte aus einem Tempel des Aton in Amarna und datiert aufgrund der Schreibweise der Namen in die Regierungszeit Echnatons.

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Kommentare zu diesem Artikel
Geistsucher19.12.2008 um 18:01:09
Heureka.
Nicht weniger unklar ist somit wohl freilich die Identität der Mutter der AnchesenAton.

Hoppeditz19.12.2008 um 20:03:51
Ebenfalls würden mich endlich mal die Ergebnisse der DNA-Untersuchungen an diversen Mumien - so auch an der aus KV 55 - interessieren. Ein biologischer Vaterschaftsnachweis ist doch viel sicherer.

Lutz20.12.2008 um 00:46:18
Roeder, Günther : Amarna-Reliefs aus Hermopolis - Ausgrabungen der Deutschen Hermopolis-Expedition in Hermopolis 1929-1939, Band II. - Hildesheim, 1969. - S.40 :



Die Inschrift belegt meiner Meinung nach, wie von den Ausgräbern in den 30er Jahren des vorigen Jahrhunderts richtig erkannt und seit dem häufig in der einschlägigen Fachliteratur diskutiert und bestätigt, lediglich das der Vater / die Väter von Anchesenpaaton und Tutanchaton König von Ägypten war / waren.

Wann entdeckt Hawass endlich, endlich, endlich das Grab des Tutanchamun ?    Natürlich Live vor der Kamera des Discovery-Channel ...  

Lutz


Zitat:
Nicht weniger unklar ist somit wohl freilich die Identität der Mutter der AnchesenAton.

Zumal wenn man bedenkt das bis 19.12.2008, 18:01:09 eine Person diesen Namens völlig unbekannt war ...

Anchesenpaaton ist wohl auch weiterhin dank unzähliger Inschriften (" Geboren von der Großen Königlichen Gemahlin ... ") leicht als Tochter der Nofretete zu identifizieren.

semataui20.12.2008 um 00:53:06
Was soll man davon halten? Die Aussage, dass Tut "wahrer Königssohn" ist, hat man doch schon lange belegt.
Zur neuen Sensationsgier passt natürlich auch die zweite Nachricht von Zahi:
“If the fetus DNA matches King Tut’s DNA and Ankhesenamun’s DNA, then we would know that they shared the same mother,” Hawass said. (ANI)
Ist mir neu, dass man Anchesenamuns DNA kennt...wo hat man die Mumie gefunden?
Wann rückt Zahi mit echten Fakten, sprich DNA Ergebnissen raus?



petrie0820.12.2008 um 09:55:59
Schön langsam sehne ich mich nach Zeiten zurück wo, wie zum Beispiel bei Walther Wolff, "neue Erkenntnisse" der Ägyptologie 50 Jahre alt waren und "neueste Erkenntnisse" 25 Jahre. In Laienkreisen wird die Möglichkeit von validen DNA-Tests bei Mumien maßlos überschätzt. Und, könnte man nicht ein - wissenschaftliches - Impeachment gegen den Hawass einleiten?

nb.y E-Mail05.01.2009 um 15:27:22
... nach langer Zeit wieder mal reingeschaut...

Hier ist immer noch alles beim Alten...

Überhebt Euch mal nicht! Neid?? Und Tschüß...



http://de.wikipedia.org/wiki/Impeachment

Eine Anklage wegen Amtsvergehen (englisch impeachment) ist ein in der Verfassung der Vereinigten Staaten (Artikel II, Abschnitt 4) vorgesehenes Verfahren zur Amtsenthebung des Präsidenten sowie anderer Amtsträger, zum Beispiel der Richter des Supreme Court, wenn diese „des Landesverrats, der Bestechung oder anderer schwerer Verbrechen und Vergehen für schuldig befunden worden sind“. Es ist sowohl auf Bundes-, sowie auf Staatenebene möglich, jedoch gelten hierfür andere Standards. Diese „anderen schweren Verbrechen und Vergehen“ (other high crimes and misdemeanors) sind nicht eindeutig definiert und somit geeignet, der Opposition als oftmals willkommene Hilfsmittel für politische Attacken gegen den Präsidenten zu dienen.




Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: