Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
"Grüne Magie" zum Schutz eines Kindes
Frühdynastisches Amulett?
Von Iufaa am 07.02.2009 um 21:16:14 

MSNBC berichtete am 5. Februar 2009 über den Fund eines grünen Steins in einem Ledersack, der mit einem Kleinkind vor rund 4700 Jahren bestattet wurde.

Der Stein aus Chrysocoll sollte vermutlich als Amulett das Kleinkind schützen, dass nach Untersuchungen Turiner Wissenschaftler vermutlich einer Malaria-Infektion erlag. Die Forscher untersuchten auch den Ledersack, der zwischen den Mumienbandagen lag und zwei Steine enthielt.
Die Forscher sehen eine Verbindung zwischen der grünen Farbe des Steins und dem TB, das anweist, dass Gebete zu sprechen sind über einen "Käfer aus grünem Stein", der dem Toten mitzugeben ist (Kapitel 29B, und 30 B).

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: