Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
KV63-Season closed
Abschlussbericht von Otto Schaden
Von Iufaa am 18.04.2009 um 13:00:30 

Auf seiner Website KV63.com berichtet Otto Schaden über die letzten Arbeiten an KV63 in dieser Grabungssession, sowie über seine Rückreise via Kairo in die USA.

Die vermutlich interessanteste Mitteilung auf seiner Seite ist der Rest einer Inschrift auf dem sehr schlecht erhaltenen Sarg A, der diesen einer "Königlichen Amme" namens Iny zuweist. Da in der Dekoration des Sarges alle "üblichen" Götter fehlen, datiert der Sarg wohl in die Amarna-Zeit.

Das zerbrochen in einem Gefäß aufgefundene Holzbett (siehe unten), dass wohl während des Mumifizierungsprozesses verwendet wurde, wurde restauriert und dem Mumifizierungsmuseum in Luxor übergeben, wo es der Direktor, Mohammed Yahia Ewada, bereits in die Ausstellung übernommen hat. Inzwischen hat Roxanne Wilson einen Grabungsbericht dazu erstellt, der in der nächsten Ausgabe des Magazins kmt erscheinen wird.

Die Datierung von KV63 ist laut Schaden weiterhin zutreffend, d.h. ausgehoben wurde es vermutlich unter Amenhotep III., jedoch nicht für ein Begräbnis genutzt, sondern lediglich als Endlager für Objekte, die bei Mumifizierungsprozessen Verwendung gefunden hatten. Offensichtlich wurde die Objekte zu verschiedenen Zeiten am Ende der 18. Dynastie in KV63 verbracht, wofür auch der unterschiedliche Stil der Särge spricht - Sarg E stammt eher aus der Zeit von Amenhotep III., während Sarg A, wie schon erwähnt, in die Zeit Echnatons zu datieren ist.

Otto Schaden avisiert für das Frühjahr 2010 eine Rückkehr nach Luxor, bis dahin will er die Befunde aufarbeiten und publizieren.


Quelle: Zahi Hawass-Blog

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: