Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Fotografieren an antiken Stätten
Hawass kommentiert
Von Iufaa am 24.11.2009 um 11:07:29 

Chinaview meldet am 23. November, dass Zahi Hawass in einem offiziellen Statement des ägypt. Kultusministerium das generelle Fotoverbot bestreitet - es sei lediglich verboten, Fotos in Gräbern zu machen (wofür er den schädlichen Einfluß der Fotoblitze auf die Dekoration anführt).
In allen offenen Monumenten (wozu Museen natürlich nicht gehören) ist das Fotografieren erlaubt. Offizielle, die Touristen am Fotografieren hindern, würden bestraft, denn das Fotografieren gehöre zu deren Erinnerungen an den Besuch in Ägypten.

Demnach müssten auch Aufnahmen im TdK wieder zulässig sein.

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Kommentare zu diesem Artikel
Haremhab24.11.2009 um 11:38:24
und natuerlich in diversen Felsentempeln

Herbert24.11.2009 um 18:18:41
Dann müsste es auch erlaubt sein ohne Blitz mit lichtempfindlichem Film in Gräbern Fotografieren zu dürfen. Es ging mir früher schon so, da hiess es no flash

Iufaa24.11.2009 um 21:24:32
Lieber Herbert, versuche mal den Touristen klarzumachen, dass sie den Blitz ausschalten sollen.
Das ist genauso erfolgreich, wie den Wärter klarzumachen, dass sie bei einem Fotoverbot nicht versuchen sollen, Bakschisch zu machen, indem sie Touristen zu Fotos ermuntern.

Ipetsut E-Mail24.11.2009 um 22:20:24
Viel interessante finde ich die Frage ob Blitzlicht tatsächlich die Malereien schädigt! Gibt es hierzu eine wissenschaftlich fundierte Studie? In manchen Museen ist es überhaupt kein Problem mit Blitz zu fotografieren. So kann man im British Museum ohne Schwierigkeiten die Grabmalereien aus dem Grab des Neb-Amun nach Herzenslust ablichten.

Iufaa25.11.2009 um 18:30:21
Hi Neb,

die chromophoren Chemikalien der ägyptischen Farben sind meiner Erinnerung hauptsächlich mineralischen Ursprungs, d.h. im Vergleich zu organischen Farbstoffen aus Pflanzen bleichen die nicht durch Lichtabsorption aus.

Allerdings wachsen in den Gräbern Pilze und Flechten (die Luftfeuchtigkeit und -temperatur ist ja fast ideal), die möglicherweise durch Lichtblitze im Wachstum gefördert werden - und die mögen ein mineralisches Substrat.

Ipetsut E-Mail25.11.2009 um 22:10:49
Hallo Iufaa,
ob was Wachstum bei gelegentlichem Blitzlicht gefördert wird, finde ich höchst Fragwürdig! Die Malereien werden meiner Meinung nach viel mehr durch den täglichen Touristenstrom (Scheiß, Staub, Anfassen etc.pp.) beschädigt.


Iufaa25.11.2009 um 22:12:50
Hi Neb,

das ist unbestritten, habe gerade erst im jetzt wieder geschlossenen Grab von Haremhab eine Touristin bei der Echtheitsprüfung beobachtet - einmal mit dem Finger über die Farbe.

M.S._jun.25.11.2009 um 23:33:43
Hallo Leute,
irgend etwas Schädliches muss das Blitzlicht ja an sich haben.
Ich habe 1984 meine Grundausbildung in Appen gemacht, wo auch das Luftwaffen-Museum (heute in Berlin) war.
Bestimmte Uniformen, Flaggen und andere Ausstellungsstücke, das älteste gerade mal so ca. 150 (!) Jahre alt, durften nicht mit Blitz fotografiert werden.

Lutz26.11.2009 um 14:13:28
Hallo zusammen,

in einer der "Keimzellen" (?) wurde in 1999, unter reger Anteilnahme externer Fotofreaks, intensiv diskutiert :

Google Groups - de.soc.kultur -  Schaden durch Blitzlicht

Es müßte auch hier im Forum schon einen Thread zum Thema, mit Beiträgen aus ägyptologischer Sicht, geben ...

Gruß, Lutz.

Lutz01.12.2009 um 19:01:40

Zitat:
Demnach müssten auch Aufnahmen im TdK wieder zulässig sein.

Seit 23.11.2009 ... Siehe : Forum " Luxor4u ---> Valley of the Kings "



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: