Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Statuen nubischer Herrscher im Sudan gefunden
Funde tief im Sudan
Von Iufaa am 01.01.2010 um 15:03:33 

Heritage Key meldete am 29. Dezember 2009 den Fund von großen Granit-Statuen nubischer Pharaonen, darunter Taharqa, Senkamanisken and Aspelta in Dangeila, Nubien.

Die Angaben zu den Funden stammen aus dem Blog der Ägyptologin Caroline M. Rocheleau vom North Carolina Museum of Art auf der Seite "The Society for the Study of Egyptian Antiquities, Toronto". Auch die Statue einer Königin wurde entdeckt, vermutlich handelt es sich um die Kandake Amanitore. Eine wissenschaftliche Publikation wird demnächst erscheinen.
Alle Statuen sind zerbrochen, bei allen fehlen Teile. Die Statuen von Taharqa und Senkamanisken sind auf dem erhaltenen Rückenpfeiler beschriftet. Bei Aspelta fehlt der Körper und somit der Rückenpfeiler, die Identifikation erfolgte in diesem Falle durch Vergleiche mit anderen bekannten Statuen. Die Sandstein-Statue der Amanitore ist ebenfalls unvollständig - es fehlt der Kopf - und außerdem nicht beschriftet. Die Zuordnung ist eine reine Vermutung und beruht auf zahlreichen anderen Funden vor Ort, die ihr zugewiesen werden konnten - da bekannt ist, dass sie den Tempel erbaut hat, der gerade vor Ort ausgegaben wird, könnte die Zuordnung passen.

Ansonsten bezeichnet Caroline M. Rocheleau die Funde dieser Statuen soweit im Sudan als ungewöhnlich.

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Kommentare zu diesem Artikel
Lutz31.01.2010 um 15:39:44
Ein guter Beitrag mit ein paar grundlegenden Informationen zum Thema :

Schwarze Pharaonen und Macht am Nil

Gruß, Lutz.





Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: