Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Reste von Tuts Mumienbinden ausgestellt
Metropolitan Museum of Arts
Von Iufaa am 22.05.2010 um 12:01:22 

Discovery News berichtet, dass das Metropolitan Museum of Arts (MMA), New York, Reste von Mumienbinden ausstellt, die bei der Bestattung des Königs übrig geblieben waren.

Für ein Jahrhundert waren die Bindenreste aus Leinen in einer Sammlung von Keramikgefäßen in der ägyptischen Abteilung des MMA übersehen worden. Es handelt sich um Bindenstücke mit einer Länge von 39 cm bis zu 4,70 m. Darunter 50 Gaze-ähnliche Binden, die speziell für Bandagierung von Tutanchamun angefertigt worden waren. Bei den Stücken handelt es sich um Reste, die bei der Mumifizierung übrig bleiben. Sie wurden in Keramikkrüge verpackt und zusammen mit anderen Überbleibseln aus dem Balsamierungsprozess in einer Grube (als KV 54 bezeichnet) rund 110 m von KV62 entfernt vergraben.
Hier fand sie in den Jahren 1907/1908 Herbert E. Winlock. Dem unspektakulären Fund wurde keine große Bedeutung beigemessen. Der von dem Fund enttäuschte Auftraggeber von Winlock, der New Yorker Anwalt Theodore M. Davis, stiftete den Fund dann dem MMA. Eines der Leinenfragmente trägt als Herstellungsdatum das Jahr 8 des Königs. Somit datiert Herstellung in das letzte Regierungsjahr Tutanchamuns.

Jetzt werden sie im Rahmen einer Ausstellung dem Publikum vorgestellt.  

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: