Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Ältestes Stückchen Inschrift in Jerusalem gefunden
Spekulationen über Adressaten in Ägypten
Von Iufaa am 13.07.2010 um 12:05:12 

Zahlreiche Quellen, darunter z. B. Welt Online, berichten über den Fund einer alten Tonscherbe, die Inschriftenreste in Akkadisch trägt.

Das 2 mal 2,8 cm große Fragment ist rund 3400 Jahre alt und damit das mit Abstand älteste Schriftstück, das bisher in Jerusalem gefunden wurde. Forscher der Hebrew-Universität nehmen aufgrund der hervorragenden Qualität der Schriftzeichen an, dass es aus dem ehemaligen königlichen Keilschriftarchiv stammt, wo es von einem besonders befähigten Schreiber erstellt worden war. Die Forscher spekulieren weiterhin, dass es sich um die Abschrift eines Briefes des damaligen Königs von Jerusalem, Abdi-Heba, an Pharao Amenophis IV. (Echnaton) handeln könne.

Allerdings wurden nach den Berichten bisher nur die Wörter "Sie", "später" und "ihnen" entziffert - etwas wenig, um auf eine Korrespondenz mit Echnaton zu schließen.

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: