Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Erneute Zweifel an den DNA-Untersuchungen zu Tuts Familie
Mt-DNA-Untersuchungen sollen nachgeliefert werden.
Von Iufaa am 24.01.2011 um 09:56:54 

Im newscientist vom 19. Januar 2011 wird erneut Kritik an den DNA-Untersuchungen, die die Verwandschaftsverhältnisse von Tutankhamun klären sollten, geäußert.

Im Zentrum der Kritik steht die gewählte Methode eines "genetischen Fingerabdrucks anhand von Mikrosatelliten", die auf relativ kleinen Abschnitten der Erbsubstan (Zellkern-DNA) beruht. Diese Methode wird von einigen Genetiker nicht als besonders geeignetes Verfahren eingestuft. So meint Eline Lorenzen vom "Center for GeoGenetics at the Natural History Museum in Copenhagen, Denmark", dass sich zahlreiche Experten darüber wundern, dass diese Untersuchungen publiziert wurden.
Forscher, die vor allem antike Proben untersuchen, meiden dieses Verfahren, da die Stücke häufig zu kurz und mit Fremd-DNA kontaminiert seien. Die beiden ausländischen Berater, Zink vom EURAC Institute for Mummies and the Iceman in Bozen, Italien, und Carsten Pusch von der Uni in Tübingen, Deutschland, haben darauf hingewiesen, dass sie alle Vorkehrungen zur Sicherung der Proben vorgenommen haben.

In dem Artikel wird darauf hingewiesen, dass in der Regel versucht würde, Proben der mitochondrialen DNA (mtDNA) zur Analyse zu gewinnen. Zink und Pusch weisen darauf hin, dass mtDNA-Proben auch von ihnen isoliert worden sind. Diese Technik erfordert jedoch einen höheren Aufwand, aber die Ergebnisse werden bald vorliegen.

Anmerkung Iufaa:
"Allerdings werden US an der mtDNA auch nur ein paar wenige zusätzliche Fragen beantworten. Da die mtDNA nur über die weibliche Linie (d.h. über die weibliche Eizelle) an Töchter und Söhne weitergegeben wird (über die Töchter und Enkelinnen lässt sich somit eine matrilineare Vererbung verfolgen, während die Söhne ein "Dead-End" bilden), wird man mit mtDNA nur folgende Fragen lösen können, zumal einige wünschenswerte Damen (wie Nofretete) ja fehlen:
Wer ist die Mutter von wem?
- Tuya die Mutter von Tiye?
- Tiye die Mutter der (namenlosen) Dame KV35YL?
- Tiye die Mutter des Mannes aus KV55?
- Dame KV35YL die Mutter von Tutankhamun?
- Die Dame KV21A die Mutter der Foeten aus KV62?"

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: