Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Hawass will Tourismus ankurbeln
Vorträge in den USA und in Belgien
Von Iufaa am 10.06.2011 um 12:28:26 

AlAhramOnline meldet, dass Hawass heute in die USA abgereist ist, um dort mit mehreren Vorträgen Werbung für das antike Ägypten zu machen.
Der Tourismus ist eine der wichtigsten Einnahmequellen Ägyptens und ist während der Frühjahrsrebellion massiv zurückgegangen. Hawass will nun die "Welt" überzeugen, dass man wieder ohne Bedenken nach Ägypten reisen kann.
Mit dem gleichen Ziel hält er in Brüssel am 15. Juli 2011 um 19.30 im Brusseler Meeting Center SQUARE einen Vortrag in Englisch, der simultan ins Französische und ins Niederländische übersetzt werden soll.

Nachtrag: siehe auch - AlAhramOnline am 17. Juni

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Kommentare zu diesem Artikel
FranzKlarner12.06.2011 um 10:32:36
Es wäre wünschenswert wenn er sich auch für die Sicherheit von Touristen einsetzt.Leider kommt es in letzter Zeit in der Region Luxor häufiger zu Überfällen.So sollen vor 4 Tagen in einem grösseren Hotel Ressort in Luxor Touristen von einer Gang überfallen und ausgeraubt worden sein.-

Iufaa12.06.2011 um 17:26:46
Die Sicherheit in den Hotels fällt nicht unter die Aufgaben des MSA. Es ist ziemlich überflüssig, für Alles Hawass ins Spiel bringen zu wollen.

Ipetsut E-Mail12.06.2011 um 23:23:58
Gewiss ist es nicht die Aufgabenbereich eines MSA für die Sicherheit in Hotels zu sorgen. Aber Hawass wird nicht müde zu versicher: „Ägypten ist sicher“ und „Touristen können ohne Bedenken nach Ägypten kommen“. In diesem Zusammenhang hat die Aussage von FranzKlarner durchaus ihre Berechtigung!

Iufaa13.06.2011 um 13:36:11
Hawass könnte sich natürlich auch für mehr Sicherheit auf Ägyptens Straßen einsetzen - angesichts des Fahrstiles zahlreicher Bus- und LKW-Fahrer, der jedes Jahr einem Dutzend Touristen das Leben kostet.
Ist das Sicherheitsrisiko in Ägypten wirklich größer, als in diversen anderen Touristengegenden?

FranzKlarner13.06.2011 um 19:49:58
Ich habe nur einen Hinweis und einen Kommentar gegeben- Nicht mehr und nicht weniger.Eine Diskussion darüber ist überflüssig. Passt jedenfalls gut auf eure Kameras- und auf Euch selbst auf wenn ihr Ägypten in Zukunft bereist.Heute gab es i.Ü.weitere Vorfälle.-

petrie0813.06.2011 um 20:28:17
Lieber Franz Klarner,
in Ihrem 2. Posting kommen Touristen jetzt nur mehr sehr am Rande vor. Für das, was Sie monieren, ist der Hawass ungefähr so verantwortlich wie der Omar Sharif, um einen anderen prominten Ägypter zu erwähnen.

FranzKlarner13.06.2011 um 21:35:34
Post zurückgenommen

petrie0814.06.2011 um 07:20:54
In der aktuellen Online-FAZ steht ein ganz hervorragender, wohlinformierter Artikel zu diesem Thema, aber strikt auf die archäologischen Aspekte beschränkt:
http://www.faz.net/artikel/C30918/archaeologie-pharaonen-im-eimer-30386004.html



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: