Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Hawass freigesprochen
MSA hat alle Dokumente vorgelegt
Von Iufaa am 16.06.2011 um 12:26:12 

AlAhramOnline meldet, dass Hawass in der Angelegenheit "Vermietung des Buchshops" im Ägyptischen Museum freigesprochen wurde. Der Leiter der Rechtsabteilung des MSA, Mohamed Ramadan, hat mitgeteilt, dass das MSA alle Dokumente bzgl. des Ablaufs der Ausschreibung zur Vermietung des Buchshops und der darauf beruhenden Vergabe an das Unternehmen "Egyptian Sound and Light Company" dem Gericht vorgelegt habe. Die Unterlagen haben seiner Aussage nach die Unschuld von Hawass belegt, der daraufhin von der Anklage freigesprochen wurde.

Dennoch wird Hawass weiter vorgeworfen, zu enge Verbindungen zum alten Regime unter Mubarak gehabt zu haben. Weiterhin werfen im junge Archäologen Korruption und Publizitätssucht vor.

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Kommentare zu diesem Artikel
petrie0818.06.2011 um 13:44:05
"Dennoch wird Hawass weiter vorgeworfen, zu enge Verbindungen zum alten Regime unter Mubarak gehabt zu haben."
Na, das trifft aber auch auf 99 Prozent der heute die Geschicke Ägyptens lenkenden Militärs zu. Die hatten sicher engere Beziehungen zu Mubarak als der Hawass. Oder?
Auch im "Off-Topic-Bereich" sollte man die Kirche im Dorf lassen...

Iufaa18.06.2011 um 23:21:42
Das trifft sicher nicht nur für das Militär zu, sondern auch für zahlreiche zivile Führungsfiguren - es fehlt einfach an "unbelasteten" Personen.
Egal, von was man Hawass "freispricht", er hat sich so in den letzten Jahren exponiert, dass man ihn weiter "anklagen" wird.



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: