Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Ägypter verhindern die Rettung der Erde
Meditationstreffen an der Pyramide des Cheops abgesagt
Von Iufaa am 06.11.2011 um 12:35:59 

AhramOnline meldet, dass die am 11. November von der polnischen Stiftung DAR SWIATOWIDA geplante "Meditation zur Rettung der Erde" an der Pyramide des Cheops von ägyptischer Seite abgesagt worden ist.

Bei dem Treffen von Menschen aus aller Herrenländer sollte die Energy der Pyramide zum Schutze der Mutter Erde nicht nur durch die gemeinsame Meditation verstärkt, sondern auch durch die Installation von zwei pyramidenförmigen Kristallen, gefertigt aus indischem Bergkristall, im Granitsarkophag Khufus verstärkt werden. Die beiden Kristalle sollten von einem Mann und einer Frau, als "menschliche Engel" bezeichnet, in einer Zeremonie am Morgen des Tages in der Grabkammer installiert und in einer 75 minütigen Meditationssitzung "aktiviert" werden.

Laut DAR SWIATOWIDA wurde das Projekt 2006 in Angriff genommen als die Stiftung Ausgrabungen auf dem Pyramidenplateau sponserte (die Ausgrabungen wurden 2009 von Hawass gestoppt).

Das Meditationsprojekt bekam nach zahlreichen Sicherheitsüberprüfungen schließlich auch die Genhemigung des SCA. Als dies zunehmend bekannt wurde, tauchten sofort diverse Gerüchte über geplante Aktivitäten während des Ablaufes auf, die neben ernsthaften Einwänden von Ägyptologen zu immer mehr Aufruhr führten.

Jetzt hat der Generalsekretär des SCA, Mostafa Amin, die Veranstaltung abgesagt - die Erde muss weiter auf zusätzlichen Schutz warten. Vielleicht hat aber auch nur das ägyptische Militär befürchtet, dass die Äygptens Erde auch vor ihnen geschützt werden könnte.

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: