Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Sarkophag mit mumifizierter "Ratte" zurück in Kairo
Objekt aus der Grabung in Tuna el-Gebel
Von Iufaa am 18.07.2012 um 17:03:32 

AhramOnline und Egypt Independent berichten, dass ein sehr seltener Sarkophag mit einer mumifizierten "Ratte" aus ptolemäischer Zeit ab Donnerstag im Ägyptischen Museum Kairo ausgestellt werden soll.

Der kleine hölzerne Sarkophag stammt aus Grabungen in Tuna el-Gebel und wurde lt. Artikel in AhramOnline dort von einem ägypt. Team unter Leitung von Sami Gabra gefunden. Das Objekt wurde nach dem Bericht 1964 in Amsterdam von einem deutschen Sammler namens Robert Schleicher erworben und später dem Leipziger Museum geschenkt, wo es in den letzten 15 Jahre ausgestellt wurde. Nachdem Fragen zur Herkunft auftauchten, stellte sich heraus, dass das Objekt wohl illegal aus Ägypten heraus gebracht worden war.

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Kommentare zu diesem Artikel
Lutz18.07.2012 um 21:10:05
Nix Ratte ... Die Spitzmaus putzt während der Nachtstunden fluchend die verdreckte Sonnenscheibe. Hast Du denn " Der Nomadengott " nicht gelesen ?

LG, Lutz.

Iufaa18.07.2012 um 21:54:36
Nun, die Presse spricht von "Ratte", vermutlich, weil man in Ägypten zurzeit überall Ratten am Werk sieht. Zumindest bei AhramOnline weist die Beschriftung der Röntgenaufnahme auf eine Maus hin

Lutz19.07.2012 um 05:05:39
Es gibt Beweisfotos ... Siehe :

Die heilige Spitzmaus, das m'm-Tier in seiner unterirdischen Werkstatt.

LG, Lutz.

Manachpiria19.07.2012 um 08:19:00
Alles klar. Aber mal Spaß beiseite: Es geht wirklich um eine Spitzmaus.

Lutz19.07.2012 um 15:56:37
Spitzmaus und Ichneumon bilden in der Mythologie ein komplementäres Paar. Das Ichneumon wird auch als "Pharaonen - Ratte" bezeichnet. Vielleicht daher die Verwirrung ...

LG, Lutz.



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: