Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Freiwillig in die Sklaverei
Überschreibung an den Tempel
Von Iufaa am 21.12.2012 um 22:33:01 

Die News der Universität von Kopenhagen berichten über neue Forschungsergebnisse von Kim Ryholt. Der Ägyptologe untersuchte Verträge, die in einer kurzen Zeitperiode zugunsten des Tempels von Soknopaios in Tebtunis abgeschlossen wurden. Mit diesen Verträgen, die vor rund 2200 Jahren abgeschlossen wurden, verpflichteten sich Ägypter freiwillig als "Tempelsklaven" an den Tempel des Soknopaios und zahlten zusätzlich 2,5 Kupferstücke pro Monat, um sich als Sklaven des Großen Gottes, Soknopaios, verdingen zu können. Laut Ryholt handelt es sich bei diesen Ägyptern um Mitglieder der niedrigsten Gesellschaftsschicht, die diesen Weg gewählt hatten, um Zwangsverpflichtunge durch die königliche Verwaltung zu entgehen - sie hatten vermutlich den weniger harten Weg unter zwei schlechten gewählt.

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: