Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Kapelle Mentuhotep II. in Abydos entdeckt
Fund in der Nähe des Tempels von Sethi I.
Von Iufaa am 01.07.2014 um 22:16:39 

LxuorTimesMagazin berichtet, dass nur rund 150 m entfernt vom Tempel Sethi I. in Abydos eine Kapelle von Mentuhotep II. entdeckt worden ist. Die Kapelle wurde rund 6 m unter dem Fundament eines Hauses entdeckt. Die Wände sind mit erhabenen Reliefs bedeckt und zeigen den Namen des Königs.
Offensichtlich wurde der Anschluss eines Abwassertanks durch die Wandgebohrt, und die Kapelle seit 1935 als Tank benutzt. Entdeckt wurde die Kapelle als man illegale Grabungen ausgehend vom Nachbarhaus untersucht.

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Kommentare zu diesem Artikel
Lutz02.07.2014 um 01:27:13
Eine "Mahat-Chapel" ist vermutlich der Oberbau eines Kenotaph`s (Günther Lapp : Die Stelenkapelle des kmz aus der 13. Dynastie. - In: MDAIK 50. - 1994. - S. 231-252). Ein wirklich interessanter und bedeutender Fund ...

Gruß, Lutz.

Lutz05.09.2014 um 09:14:22
In der aktuellen Ausgabe des "ANCIENT EGYPT MAGAZINE" (85 - August / September 2014) findet man auf Seite 11 einen kurzen Bericht zur Entdeckung ... Ayman Damarany : A Mahat Chapel of Nebhepetra Mentuhotep II at Abydos.

Zitat:
"Ayman Mohamed Damarany is one of the Ministry of State for Antiquities’ field archaeologists who discovered, in some unusual circumstances, a mahat [a ‘cenotaph’ or ‘memorial’] chapel of Nebhepetra Mentuhotep II, as he explains. ...

... The width of the chapel is about 2.6 metres; the length is not known yet but we expect it to be more than 6 metres, possibly much longer. Inside we found the pedestal of a statue made of alabaster (although very poor quality alabaster) and also a limestonesarcophagus, with a very nice ramhead end. Because the sarcophagus is so wet from the sewage tank’s water, we will have to wait for it to dry out before opening it to check on any burial inside.

It has been difficult working under these circumstances due to the collapsed buildings and damaged water tank, and there is a great deal of work to do restoring and protecting the walls and inscriptions and trying to uncover the rest of the chapel which runs under several other houses, but we are hopeful that things will get better ..."

Gruß, Lutz.



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: