Ägyptologie-Blatt

[ Home | Forum ]

« vorheriger Artikel | nächster Artikel »
Erneut eine Auktion mit Skandal-Potenzial ?
Bonham`s versteigert
Von Lutz am 12.09.2014 um 16:56:31 

Der Fall "Sekhemka" ist noch nicht wirklich ausgestanden, schon bahnt sich der nächste dieser Art an ...

Das Chapter St.Louis des Archaeological Institute of America (AIA) beauftragt das Auktionshaus Bonham mit der Versteigerung eines einzigartigen Grab-Ensembles aus der 12. Dynastie (Regierungszeit Senwosret II, ca. 1897 - 1878 B.C.), dem sogenannten "TREASURE OF HARAGEH". Die Stücke stammen aus einer Grabung unter der Leitung von W. M. Flinders Petrie und gingen, wie damals üblich, nach der Fund-Teilung in Ägypten als Geschenk an die Finanziers und Förderer der Expedition.

Die Dachorganisation des AIA war wohl im Vorfeld nicht informiert. Inzwischen liegt eine Stellungnahme von dieser Seite vor : "AIA Statement on Recent Auction Activity" (11.09.2014).

Die Dokumentation zur Grabung steht online ... Engelbach / Gunn : Harageh (1929).

Ebenfalls online findet man einen Artikel zu den Objekten von Robert S. Bianchi : From a Tomb at Haragah to St. Louis, Missouri. - In: Egyptian Archeology - EA 43. - 2013. - S. 15 - 16.

Hier lässt leider die Schärfe des Scann`s etwas zu wünschen übrig und passt sich damit vielleicht der Einstellung von Dr. Bianchi in dieser Angelegenheit an (?): ihm wird auf der Seite des Auktionshauses ausdrücklich gedankt "... for his assistance in cataloguing this lot ...".

versenden | drucken


Suchen | Schlagzeilen | RSS



Kommentare zu diesem Artikel
Lutz13.09.2014 um 14:54:55
Das Chapter St. Louis des Archaeological Institute of America (AIA) scheint wohl schon länger eine ganz eigene Interpretation der Statuten zu pflegen :

"An Egyptian limestone double-sided relief fragment for Nefertiti"
(New Kingdom, 18th Dynasty, Amarna Period, reign of Akhenaten, circa 1353-1336 B.C.)

Zitat:
"... Provenance: Claude Harkins Collection, Kansas City, Missouri, USA, acquired in the early 1970s. Archaeological Institute of America in St Louis, received from the Egyptian Exploration Society in the 1920s. The block was excavated during the 1922 season of the Egyptian Exploration Society under the direction of Sir Leonard Woolley along with numerous other fragments from the inner room of Akhenaten's River Temple. The block is mostly likely part of a wall, the inscriptions on either side. ..."

Gruß, Lutz.

Lutz02.10.2014 um 21:03:13
Vielleicht nicht zuletzt auch durch den sehr deutlichen Protest von UCLL und EES : "The Loss of Antiquities from Public Collections" (Statement by Dr Alice Stevenson, UCL Petrie Museum of Egyptian Archaeology, and Dr Chris Naunton, the Egypt Exploration Society, London, 26 September 2014), wurde Lot 160 : ""THE TREASURE OF HARAGEH" von der Auktion zurückgezogen.

Gruß, Lutz.

Lutz03.10.2014 um 21:00:59
Zum Fall "TREASURE OF HARAGEH" gibt es weitere Neuigkeiten. Der Schatz wurde doch verkauft, allerdings (und zum Glück) an das Metropolitan Museum of Art in New York. Damit wird zumindest sicher gestellt das er der Öffentlichkeit weiterhin zugänglich bleibt.

"Auction of Ancient Egyptian Relics Averted" (ALAN SCHER ZAGIER, ABC NEWS, ST. LOUIS - Oct 3, 2014)

Gruß, Lutz.

Lutz07.11.2014 um 05:38:44
"New AIA Statement on the St. Louis Society" (04.11.2014)

Gruß, Lutz.

Lutz15.01.2015 um 22:12:40
"STL archaeology group ordered to change leaders" (11:02 p.m. CST January 12, 2015)

"Embattled STL archaeology board staying put" (7:58 a.m. CST January 14, 2015)

"St. Louis Archaeological Group In Antiquities Sale Controversy Defies National Organization" (4:41 p.m. Wed January 14, 2015)

Gruß, Lutz.



Eigenen Kommentar abgeben
Name:
eMail:   verstecken
SID:
Zeitlich beschränkte Gast-Schreibberechtigung mit eMail-Authentifizierung.
Kommentar: